Die Überprüfung der Unterschriften für das Bürgerbegehren „Erst Verkehr planen, dann bauen“ in Landsberg ist abgeschlossen. Die benötigte Anzahl gültiger Unterschriften wurde eingereicht.

pen-1743189_1280 Landsberg | Bürgerbegehren „Erst Verkehr planen, dann bauen“ erreicht notwendige Zustimmung Bayern Landsberg am Lech Politik & Wirtschaft Bürgerbegehren Erst Verkehr planen dann bauen Landsberg Verkehr Wohnbauprojekte | Presse Augsburg
Symbolbild

 

Die Überprüfung der Unterschriften für das Bürgerbegehren „Erst Verkehr planen, dann bauen“ in Landsberg ist abgeschlossen.

Mit den Listen wurden 2026 Unterschriften eingereicht. Die Auswertung der Unterschriftslisten ergab 1828 gültige Unterschriften. Für die erfolgreiche Beantragung eines Bürgerbegehren müssen die Unterschriften von 8% der zum Tag der Einreichung des Bürgerbegehrens am 13.02.2019 antragsberechtigten Gemeindebürger vorliegen. Das entspricht in Landsberg am Lech 22.230 Bürgern, es waren demnach 1778 Unterschriften erforderlich.

Der Antrag für das Bürgerbegehren hat somit die benötigte Anzahl gültiger Unterschriften eingereicht.

Ziel des Bürgerbegehrens

Laut Unterschriftsliste sind die befürworter dafür, dass die geplanten großen Wohnbauprojekte (z.B. Staufenstraße, Reischer Talweg, Pfettenstraße) solange auf den sozialen Wohnungsbau und das Einheimischen Modell beschränkt bleiben, bis ein schlüssiges und nachhaltiges Verkehrskonzept für das gesamte Stadtgebiet öffentlich vorliegt.

Die bereits bestehenden Verkehrsprobleme würden sich durch die großen Wohnbauprojekte weiter deutlich verschärfen. Im Interesse der Lebensqualität und der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger ist nach Willen der Initatoren eine Neuorientierung notwendig.