Landsberg | Triebtäter befriedigt sich vor jungen Mädchen

Am gestrigen Montag (09.08.2021) trat ein bislang unbekannter Mann vermutlich in zwei Fällen belästigend gegenüber minderjährigen Mädchen in Landsberg am Lech auf. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen.

Polizei.png
Foto: Dominik Mesch

Zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr hielten sich zwei 11-jährige Mädchen in einem Discounter in der Holzhauser Straße in Landsberg am Lech auf. Während ihres Aufenthalts trat ein Mann an sie heran und hielt gut sichtbar ein Mobiltelefon in der Hand, auf dem Bilder von männlichen Geschlechtsteilen zu sehen waren. Die Mädchen entfernten sich daraufhin angeekelt.

Gegen 16:00 Uhr befanden sich vier 14-jährige Jugendliche zum Baden an der Staustufe 15 bei Landsberg am Lech in der Nähe der dortigen Wasserwachthütte. Nur kurz nach ihrer Ankunft bemerkten sie einen ihnen unbekannten Mann mit seinem Fahrrad, der die Gruppe beobachtete. Als sich zwei der Mädchen umkleiden wollten, folgte er diesen und manipulierte unterdessen an seinem Geschlechtsteil. Die beiden Geschädigten distanzierten sich daraufhin von dem Mann und gingen zurück zur Gruppe. Nur wenig später kehrte auch der Unbekannte zurück und manipulierte weiterhin deutlich erkennbar an seinem Geschlecht. Als die Jugendlichen einen Erziehungsberechtigten telefonisch über den Vorfall informierten, flüchtete der Mann mit seinem Fahrrad in unbekannte Richtung.

Der bislang Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:

Der bislang Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:

Männlich, ca. 30-55 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze dunkle Haare, stoppeliger Bart, an beiden Armen tätowiert, bekleidet mit einem dunklen T-Shirt mit weißem Aufdruck, einer dunklen Hose mit Taschen an beiden Seiten, trug eine beige-braune Cap

Zudem führte der Mann bei dem zweiten Sachverhalt ein vorne rot und hinten blau lackiertes Fahrrad mit sich, an dem an beiden Seiten Fahrradtaschen angebracht waren.

Aufgrund der Personenbeschreibungen ist nicht auszuschließen, dass es sich in beiden Fällen um denselben Tatverdächtigen handelt.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernahm die Ermittlungen und bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise. Personen die verdächtige Beobachtungen an den beiden Örtlichkeiten gemacht haben oder Hinweise zu der gesuchten Person geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo unter der Telefonnummer 08141/612-0 in Verbindung zu setzen. Insbesondere eine Dame, die sich mit einem SUP-Board ebenfalls zur angegebenen Zeit an der Staustufe 15 aufhielt, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden.