Landwirtschaftsministerin will in Stallumbauten investieren

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) will mehr Tierwohl durchsetzen. „Für mich ist klar: Wir müssen in Stallumbauten investieren“, sagte Klöckner der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Im Konjunkturpaket habe sie für 300 Millionen Euro für den Umbau der Sauenhaltung gekämpft.

landwirtschaftsministerin-will-in-stallumbauten-investieren Landwirtschaftsministerin will in Stallumbauten investieren Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen | Presse AugsburgJulia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur

Aber auch die Verbraucher müssten erkennen können, „wo mehr Tierwohl drinsteckt“. Vertrauensvoll könne das ein staatliches Tierwohlkennzeichen abbilden. Zudem solle eine Tierwohlabgabe den Stallumbauten zugutekommen.

„Ein Weg könnte auch sein, dass es wie in der Biolandwirtschaft Umstellungs- und Beibehaltungsprämien gibt für Landwirte, die ihre Betriebe umbauen für mehr Tierwohl.“ Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft will Klöckner nutzen, für das Thema Tierwohl und ein europäisches Tierwohlkennzeichen zu werben. Noch vor fünf Jahren hätte es in der EU überhaupt keine Chance auf mehr Tierwohl gegeben, aber es habe sich in den Mitgliedstaaten viel geändert, sagte Klöckner.