Lange auf Augenhöhe und doch verloren – Memmingen Indians mit Niederlage in Weiden

Der ECDC Memmingen unterliegt in Weiden mit 3:6. Nachdem das Spiel lange Zeit sehr ausgeglichen ist, setzen die Gastgeber kurz vor dem Ende die entscheidenden Treffer und sichern sich die Punkte.

DSC_0065-5 Lange auf Augenhöhe und doch verloren - Memmingen Indians mit Niederlage in Weiden mehr Eishockey Memmingen News Sport Blue Devils Weiden ECDC ECDC Memmingen Indians Oberliga | Presse Augsburg
Foto: Alwin Zwibel

Bereits das erste Drittel startete nicht sehr positiv für die Memminger. Die Gastgeber gingen früh in Führung und konnten dem ersten Teffer von Nick Latta gleich noch ein weiteres Tor folgen lassen. Die Indians waren im Anschluss bemüht, brauchten aber eine Weile, ehe sie in die Partie fanden. Christopher Kasten, mit einem Schlagschuss im Powerplay, brachte sein Team wieder heran.

Im zweiten Abschnitt kamen die Indians besser aus der Pause und bauten gleich Druck auf die Blue Devils auf. Wieder war es ein verdeckter Schuss, der den Indians das zweite Tor brachte. Jonas Wolter hatte den Schuss von Niki Meier wohl noch erfolgreich abgefälscht. Doch damit nicht genug. Mit seinem zweiten Streich des Abends lies Christopher Kasten, wieder aus der Distanz, die erste Memminger Führung folgen, die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient war. Für die Pausenführung reichte es aber nicht, Nick Latta nutzte eine gute Einschussmöglichkeit zum Ausgleich in der 35. Minute. Dass es dabei blieb, war dann vor allem Torhüter Lukas Steinhauer zu verdanken, der dem EVW mit einem grandiosen Save die sichere Führung verweigerte.

mehr aus der Oberliga: Starker Hötzinger hält einen Zähler fest – EV Füssen punktet bei den Selber Wölfen

Im letzten Drittel zeigten die Maustädter mehr und mehr ihre läuferische Überlegenheit, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Die Blue Devils erzielten in der 50. Minute den Siegtreffer durch Schmidt, dem die Indianer nichts Zählbares mehr entgegenzusetzen hatten. Das 5:3 von Rubes kurz vor Schluss war dann die Vorentscheidung, auch wenn die Rot-Weißen mit sechs Feldspielern noch einmal alles versuchten. Palka sorgte schlussendlich, 76 Sekunden vor der Sirene, für das 6:3 im Powerplay, was den Schlusspunkt unter ein sehr ausgeglichenes Spiel setzte.

ECDC Memmingen: Steinhauer (Vollmer) – Länger, Svedlund, Kasten, Kittel, Schirrmacher, de Paly, Meier; Pfalzer, Huhn, Schreiber; Herm, Kharboutli, Richter; Abstreiter, Schmid, Hofmann, Fabian, Ledlin, Wolter.

Tore: 1:0 (4.) Latta N. (Rubes, Palka), 2:0 (4.) Herbst (Latta N., Rubes), 2:1 (11.) Kasten (Herm, Kharboutli, 5-4), 2:2 (27.) Wolter (Ledlin, Meier), 2:3 (30.) Kasten (Kharboutli, Ledlin, 5-4), 3:3 (35.) Latta N. (Rubes, Müller), 4:3 (50.) Schmidt (Latta L., Homjakovs), 5:3 (58.) Rubes (Herbst, Palka), 6:3 (59.) Palka (Herbst, Rubes, 5-4).

Strafminuten: Weiden 8 – Memmingen 10

mfr