Langsam wird es eng | Augsburger Panther verlieren nach indiskutabler Anfangsphase erneut in Straubing

In Straubing waren die Augsburger Panther früh mit zwei Toren zurückgelegen, von diesem Nackenschlag erholten sie sich nicht. Der AEV verlor bei den Tigers verdient mit 1:4.

20240118 Aev Muenchen 2 2
Kreutzer konnte nicht zufrieden sein | Foto: Dunja Dietrich

Derbytage für die Augsburger Panther: Nach dem Sieg am Donnerstag gegen Meister München, ging es am Sonntag in Straubing allerdings nicht mit zünftiger Partystimmung weiter.

In einer aus Augsburger Sicht indiskutablen Anfangsphase gerieten die Fuggerstädter schon früh in doppelten Rückstand. Fonstad (3.) und Klein (10.) schoben die Tigers in Front. Wie in den drei vorausgegangenen Aufeinandertreffen in dieser Saison war der AEV schnell klar im Hintertreffen. Während Schlussmann Keller noch die ein oder andere Chance auf das 3:0 vereitelte, zeigten sich seine Vorderleute extrem harmlos.

Erst nach dem ersten Seitenwechsel waren auch die Gäste im Spiel angekommen, die sich durch eine deutlich aggressivere Spielweise den Anschlusstreffer durch Collins (32.) verdienten. Mehr sollte für die Panther auch dieses Mal nicht gegen Niederbayern herausspringen. Scott (48.) und Fonstad (52.) mit seinem zweiten Treffer des Tages besiegelten die erneute Niederlage des AEV am Pulverturm. Wenn die Mannschaft von Christopf Kreutzer etwas Positives auf die Heimfahrt mitnehmen konnte, dann dass man in dieser Punktrunde mit den Straubing Tigers nichts mehr zu tun bekommt.

In Teil 3 der Derbywoche muss am kommenden Freitag gegen Ingolstadt im ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion gewonnen werden, wenn man nicht den letzten Tabellenplatz von Iserlohn übernehmen möchte.