Laschet duldet keine Annäherung an die AfD

CDU-Chef und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet drängt seine Partei mit mahnenden Worten zu einer scharfen Abgrenzung gegenüber der AfD. „Klar ist für mich: Jede Annäherung an die AfD ist mit der CDU nicht zu machen“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe und der französischen Zeitung „Ouest-France“ (Donnerstagausgaben). „Wer das tut, kann die CDU verlassen.“ Laschet äußerte sich in diesem Zusammenhang auch zur sogenannten „Werte-Union“, die „kein Teil der Union“ sei.

Dts Image 14401 Qhftoaddbd 3121 800 600Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Die Gruppe stehe außerhalb der Partei und sei auch nicht repräsentativ für den konservativen Teil der Union. Der CDU-Chef bezeichnete es als eine „Fehlannahme“ zu glauben, AfD-Wähler wechselten besonders häufig von der CDU ins AfD-Lager. Laschet: „Die AfD-Wähler kommen nicht überwiegend von der CDU. Viele wandern aus Protest von ganz links nach ganz rechts. In Nordrhein-Westfalen ist der Anteil an AfD-Wählern in CDU-Hochburgen am geringsten und im Ruhrgebiet, früher SPD-Stammregion, am höchsten.“