Laschet für einheitliches Vorgehen in Hotspots

Kurz vor dem Treffen der Regierungschef der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) für ein einheitlicheres Vorgehen geworben. „Wir brauchen den richtigen Schutz, daher müssen alle den Schwerpunkt auf wirklich wirksame Maßnahmen legen“, sagte Laschet der „Rheinischen Post“. Dazu gehörten klare und konsequente Regeln in den Hotspots, die für alle Bürger verbindlich und nachvollziehbar seien.

laschet-fuer-einheitliches-vorgehen-in-hotspots Laschet für einheitliches Vorgehen in Hotspots Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen | Presse AugsburgCorona-Teststelle, über dts Nachrichtenagentur

„Indem wir in den Hotspots einheitliche Kontaktbeschränkungen, die Beschränkung der Öffnungszeiten in der Gastronomie und bei Veranstaltungen umsetzen, können wir die Ausbreitung des Virus wirksam eindämmen“, so Laschet.