Laschet nach Briefwahl nun auch offiziell CDU-Parteichef

Armin Laschet ist nun auch offiziell zum CDU-Parteichef gewählt. Laut Briefwahlergebnis bekam Laschet 83 Prozent der Delegiertenstimmen, wie Wahlvorstand Thomas de Maizière am Freitag in Berlin mitteilte. Die Wahl auf dem Parteitag letzten Samstag galt formal als „vorläufig“, weil die Delegierten dort ihre Stimmen aufgrund der Coronakrise nur online abgeben konnten und die Parteistatuten das eigentlich nicht vorsehen.

Dts Image 14402 Rhhdqbgaih 3121 800 600Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Laschets Konkurrenten Friedrich Merz und Norbert Röttgen hatten jedoch schon vor dem Parteitag zugesagt, das Online-Ergebnis anzuerkennen. Am Samstag hatte Laschet in einer Stichwahl 52,8 Prozent der Delegiertenstimmen bekommen, Friedrich Merz 47,2 Prozent. Im ersten Wahlgang hatte Merz noch mit 38,9 Prozent Zustimmung knapp die meisten Stimmen erhalten, Laschet lag mit 38,4 Prozent fünf Delegiertenstimmen dahinter, Norbert Röttgen erreichte 22,6 Prozent.

Auch die fünf Stellvertreter, die Präsidiumsmitglieder und die Mitglieder des erweiterten Parteivorstandes wurden allesamt in der Briefwahl bestätigt. 983 Briefwahlunterlagen waren von den insgesamt 1.001 Delegierten rechtzeitig in der Parteizentrale angekommen, wie es hieß.