Laschet rechnet nicht mit Söder im Bundeskabinett

Der Kanzlerkandidat der Union und CDU-Vorsitzende Armin Laschet rechnet nicht damit, dass Markus Söder im Falle eines Wahlsiegs in das Bundeskabinett strebt. Der CSU-Vorsitzende sei als bayerischer Ministerpräsident eine starke Säule der jeweiligen Koalition und werde dies erst recht nach der Wahl sein, sagte Laschet der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. Über sein Verhältnis zu Markus Söder sagte Laschet: „Meine Wettbewerber heißen Olaf Scholz und Annalena Baerbock. Markus Söder will seinen Beitrag zum Sieg leisten, ganz sicher.“

Dts Image 15427 Gjecaeherp 3121 800 600Armin Laschet und Markus Söder, über dts Nachrichtenagentur

Historisch gesehen sei es noch eine „sanfte Zeit“, die CDU und CSU gerade erlebten. „Wer die vielen Berichte über das Verhältnis von Helmut Kohl und Franz Josef Strauß liest, der weiß: Es gab Zeiten der Anspannung, es gab Zeiten des gemeinsamen Kampfes.“

Laschet fügte hinzu: „Franz Josef Strauß hätte ,Die Würfel sind gefallen` aber bestimmt auf Latein gesagt.“