Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat die Union im Streit um eine Grundrente für Geringverdiener zur Kompromissbereitschaft bei der Bedürftigkeitsprüfung aufgerufen. „Verhandlungen haben das Ziel, dass sich Partner aufeinander zubewegen“, sagte Laschet dem „Tagesspiegel“ (Sonntagsausgabe). „Damit zielgerichtet denen geholfen werden kann, die einer Aufstockung ihrer Rente bedürfen, muss man dies auch überprüfen.“

laschet-union-muss-sich-im-grundrenten-streit-bewegen Laschet: Union muss sich im Grundrenten-Streit bewegen Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Einigung Koalitionsvertrag MAN Prüfung Rente SPD Streit Union Verhandlungen | Presse AugsburgArmin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Dies nenne man Gerechtigkeit. Er wisse zwar nicht, warum sich die SPD bei der Bedürftigkeitsprüfung schwer tue. Diese Prüfung solle allerdings „so unbürokratisch wie möglich“ sein.

„Der Koalitionsvertrag hatte etwas sehr bürokratische Vorstellungen“, fügte Laschet hinzu. Er sei aber weiterhin zuversichtlich, dass bei gutem Willen aller eine Einigung gelingen könne.