Laschet wettert gegen Scholz

Nach der Schlappe der Union bei den Landtagswahlen am Sonntag hat CDU-Chef Armin Laschet Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) scharf kritisiert. „Ich erwarte, dass die Bundesregierung gute Arbeit leistet“, sagte Laschet am Montag. Jeder Minister müsse sich um sein Ressort kümmern.

Dts Image 12332 Ihdsbstbmk 3121 800 600Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Der Finanzminister habe genug zu tun mit der Finanzaufsicht. „Er muss nicht ankündigen, dass in den nächsten Wochen zehn Millionen Impfdosen auf seine Veranlassung hier ankommen.“ Das entspreche nicht der Realität und verunsichere die Menschen.

Die Bundesregierung sei noch ein halbes Jahr im Amt. Auch wenn Wahlkampf sei, müsse die „Arbeit für die Menschen“ im Vordergrund stehen und nicht „parteipolitische Sperenzien“, so der CDU-Vorsitzende. Zum Ergebnis der Wahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sagte Laschet, dass es für die CDU „enttäuschend“ sei. Man müsse beim Corona-Management besser werden.

Auch „persönliche Verfehlungen“ einzelner Politiker hätten einen Einfluss gehabt. Laschet sagte allerdings auch, dass seine Partei schnell und „konsequent“ auf die Maskenaffäre reagiert habe.