Lauterbach beklagt unterschiedliche Umsetzung der Corona-Regeln

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat die unterschiedliche Umsetzung der Corona-Regln auf Ebene der Bundesländer scharf kritisiert und vor schwerwiegenden Folgen gewarnt. „Die unterschiedliche Umsetzung der Wellenbrecher-Maßnahmen sind sehr nachteilig. Das Ausfransen der Maßnahmen macht keinen Sinn, wir brauchen jetzt Disziplin“, sagte Lauterbach dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben).

Lauterbach Beklagt Unterschiedliche Umsetzung Der Corona RegelnCorona-Hinweis, über dts Nachrichtenagentur

Die Kontaktreduktionen fielen deutlich geringer aus, als dies notwendig wäre, beklagte der Bundestagsabgeordnete. „Ich bin sehr pessimistisch, dass sich mit dieser Umsetzung der Schutzmaßnahmen das Ziel erreichen lässt, die Zahl der Infektionen unter 50 pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen zu bekommen. So lange wir dies nicht erreichen, wird die Dunkelziffer hoch bleiben, und es werden täglich 300 bis 400 Menschen sterben“, warnte er.

Rabatt-Aktionen in den Innenstädten wie der „Black Friday“ seien in der derzeitigen Lage kontraproduktiv, kritisierte Lauterbach. Auch verstehe er nicht, dass Länder mit hohen Infektionszahlen nun eine Aufhebung des Beherbergungsverbots in den Blick nähmen. „Es ist traurig, dass wir nicht die Disziplin aufbringen und in einen harten Shutdown gehen“, sagte Lauterbach.