Lauterbach: Dänemark hat bei Astrazeneca überreagiert

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach reagiert mit Kritik auf die Entscheidung der dänischen Regietung, die Impfungen mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca wegen angeblicher Nebenwirkungen vorerst auszusetzen. „Wir haben sehr viel Erfahrung mit Astrazeneca in England gesammelt – und es sind keine schweren Komplikationen aufgetreten“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). „Aus meiner Sicht hat Dänemark überreagiert.“

Dts Image 12715 Qqdoteqikf 3121 800 600Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen, über dts Nachrichtenagentur

Er würde „auf keinen Fall die Impfung von Astrazeneca in Deutschland stoppen“, sagte Lauterbach. Die Thrombose-Häufigkeit, die man jetzt in Dänemark gesehen habe, „entspricht genau der Thrombose-Häufigkeit bei Nicht-Geimpften“. Ein Zusammenhang sei sehr unwahrscheinlich.

„Diese Einzelfälle sind kein Anlass, an der Sicherheit des Impfstoffs von Astrazeneca zu zweifeln“, sagte Lauterbach.