Lauterbach: Dritte Risikogruppe mit Astrazeneca-Mittel impfen

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach spricht sich nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) dafür aus, den Astrazeneca-Impfstoff auch schon für einen weiteren Personenkreis einzusetzen. „Mein Vorschlag wäre, dass wir neben den unter 65-Jährigen in den Risikogruppen eins und zwei dann auch die unter 65-Jährigen der Risikogruppe drei impfen“, sagte er dem Nachrichtenportal T-Online. „Sodass man diese Risikogruppe auch schon einmal versorgen kann.“

Dts Image 15139 Icpfrgdsgh 3121 800 600Corona-Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Zur dritten Prioritätengruppe der deutschen Impfstrategie zählen neben medizinisch vorbelasteten Menschen etwa auch Polizisten, Feuerwehrmänner, Justizmitarbeiter, Mitarbeiter im Lebensmitteleinzelhandel, Saisonarbeiter, Regierungsbeamte und Abgeordnete. Die Stiko empfiehlt den Impfstoff von Astrazeneca nur für unter 65-Jährige.