Lauterbach ruft zur Überarbeitung der Impfverordnung auf

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ruft Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) dazu auf, die aktuell geltende Impfverordnung zu überarbeiten. Die aktuelle Priorisierung von Impfanwärtern vernachlässige pflegebedürftige Hochrisikogruppen, sagte Lauterbach im ARD-Mittagsmagazin. „Damit muss sich die StiKo beschäftigen, auch das Haus Spahn, das Gesundheitsministerium, da tatsächlich diese nicht so große Gruppe von Menschen ein enormes Risiko trägt und auch durch die vielen Kontakte gefährdet ist“, so Lauterbach.

Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Und da müsse eine Regelung geschaffen werden für Pflegebedürftige mit besonderen Erkrankungen – „unabhängig vom Alter“. Der Sozialdemokrat mahnte eine „unbürokratische, pragmatische, schnelle Lösung“ an, um auch junge Menschen mit Vorerkrankungen, die derzeit nicht unter die in der Impfverordnung genannten Risikoerkrankungen wie beispielsweise Muskelschwund fallen, zu priorisieren.