Lebensgefährlicher Spielplatz | Mädchen klettern auf Güterwaggons

Die Augsburger Bundespolizei hat am Mittwochnachmittag (6. August) zwei 13-jährige und ein 14-jähriges Mädchen vorübergehend in Schutzgewahrsam genommen. Die Teenager hatten sich einen lebensgefährlichen Spielplatz ausgesucht – den Rangierbahnhof.

goods-station-337142_640 Lebensgefährlicher Spielplatz | Mädchen klettern auf Güterwaggons News Polizei & Co Augsburg Güterbahnhof Kinden Mädchen Polizei spielen | Presse Augsburg
Symbolbild

Fast gleichzeitig informierten Anwohner und der Fahrdienstleiter des Rangierbahnhofes Augsburg gegen14 Uhr die Bundespolizei, dass sich Kinder im Gleisbereich befinden sollen. Nach sofortiger Sperrung der Gleise suchten Bundespolizisten den betreffenden Bereich ab und entdeckten die drei Mädchen in bereits auf Güterwagen verladenen Kabeltrommeln. Die Polizisten brachten die drei aus dem Gefahrenbereich und nahmen sie in Schutzgewahrsam.

Die Bundespolizisten klärten die Teenager über ihr lebensgefährliches Verhalten auf und wiesen eindringlich auf die erheblichen Gefahren von Bahnanlagen hin. Anschließend informierten sie die Eltern der Mädchen.