LILIOM-Film der Woche: DER HIMMEL ÜBER BERLIN – In Erinnerung an den großartigen Schauspieler Bruno Ganz!

Anzeige | DER HIMMEL ÜBER BERLIN – Nur am Sa. 19.2. um 16:30 Uhr und am Di. 22.2. um 17:30 Uhr im LILIOM Kino Augsburg zu sehen!

In Erinnerung an den großartigen Schauspieler Bruno Ganz (Todestag 16.2.2019) zeigen wir Wim Wenders bahnbrechenden Film DER HIMMEL ÜBER BERLIN.
Wim Wenders‘ unvergleichliches Meisterwerk von 1987 ist in einer aufwendig in 4K restaurierten Fassung für Kinos verfügbar, die auf der Berlinale 2018 ihre Weltpremiere feierte.

Unvergesslich bleiben nicht nur die eindrucksvollen Bilder des geteilten Berlins von Kameramann Henri Alekan und das außergewöhnliche Drehbuch aus der Feder von Peter Handke, sondern auch die Musik von Nick Cave, der im Film selbst bei einem Live-Auftritt zu sehen ist. 

Der Engel Damiel wandelt in Begleitung seines himmlischen Kollegen Cassiel durch das geteilte Berlin. Sie blicken auf eine Welt in Schwarz-Weiß. Auf der Suche nach Gefühlen wie Sehnsucht und Leidenschaft träumt Damiel von der wahrhaftigen, irdischen Existenz, die einzig den Menschen vorbehalten ist. Als er sich in die Trapezkünstlerin Marion verliebt, wagt er den Schritt in die Sterblichkeit und erlebt die Welt in neuen Farben …

Der Himmel über Berlin gilt als Klassiker des deutschen Autorenkinos und wurde mehrfach international prämiert, u.a. 1987 in Cannes mit der Goldenen Palme für die Beste Regie und 1988 mit dem Deutschen, dem Bayerischen und dem Europäischen Filmpreis.

Himmel Ueber Berlin Plakat

NEU IM LILIOM PROGRAMM:

DER ALPINIST (Do. 17.2. um 19:00 Uhr, Sa. 19.2. und So. 20.2. jeweils um 14:00 Uhr)
DER ALPINIST ist ein intimer Dokumentarfilm über den visionären Bergsteiger Marc-André Leclerc , der trotz der möglicherweise dramatischen Folgen konsequent seinen eigenen Weg geht.

Während sich das Klettern von einem eher seltenen Hobby zu einem Trendsport entwickelt, über den die Mainstream-Medien berichten, klettert Marc-André Leclerc allein, weit weg vom Rampenlicht. Die Besteigungen abgelegener Steilwände, die der 23-Jährige unternimmt, gehören zu den gewagtesten Solo-Touren der Geschichte. Dennoch zieht er kaum Aufmerksamkeit auf sich. Ohne Kameras, ohne Seil und ohne Spielraum für Fehler sind Leclercs Bergbesteigungen der Inbegriff des Solo-Abenteuers.

Regisseur Peter Mortimer (The Dawn Wall/Durch die Wand) ist von Leclercs Leistungen fasziniert und möchte einen Film über ihn machen. Aber der kanadische Solo-Bergsteiger ist schwer fassbar: Er ist ein öffentlichkeitsscheuer Nomade, besitzt weder ein Telefon noch ein Auto und ist eher abgeneigt, seine pure Vision des Bergsteigens mit einem Filmteam zu teilen.

Es fällt Peter Mortimer schwer, mit Leclerc Schritt zu halten und zugleich werden dessen Solo-Touren immer umfangreicher und kühner. Einige Top-Bergsteiger staunen über Leclercs Leistungen, andere hingegen sind besorgt und meinen, er gehe zu große Risiken ein. Dann begibt sich Leclerc auf ein historisches Abenteuer in Patagonien, das die Möglichkeiten des Solo-Bergsteigens neu definiert.

BESONDERE EVENTS IM LILIOM PROGRAMM:

 In Erinnerung an den Schauspieler Bruno Ganz (Todestag 16.2.):

DER HIMMEL ÜBER BERLIN
Sa. 19.2. um 16:30 Uhr und Di. 22.2. um 17:30 Uhr
In Erinnerung an den großartigen Schauspieler Bruno Ganz (Todestag 16.2.) zeigen wir Wim Wenders bahnbrechenden Film DER HIMMEL ÜBER BERLIN.
Wim Wenders‘ unvergleichliches Meisterwerk von 1987 ist in einer aufwendig in 4K restaurierten Fassung für Kinos verfügbar, die auf der Berlinale 2018 ihre Weltpremiere feierte. Unvergesslich bleiben nicht nur die eindrucksvollen Bilder des geteilten Berlins von Kameramann Henri Alekan und das außergewöhnliche Drehbuch aus der Feder von Peter Handke, sondern auch die Musik von Nick Cave, der im Film selbst bei einem Live-Auftritt zu sehen ist.

Der Engel Damiel wandelt in Begleitung seines himmlischen Kollegen Cassiel durch das geteilte Berlin. Sie blicken auf eine Welt in Schwarz-Weiß. Auf der Suche nach Gefühlen wie Sehnsucht und Leidenschaft träumt Damiel von der wahrhaftigen, irdischen Existenz, die einzig den Menschen vorbehalten ist. Als er sich in die Trapezkünstlerin Marion verliebt, wagt er den Schritt in die Sterblichkeit und erlebt die Welt in neuen Farben …

Der Himmel über Berlin gilt als Klassiker des deutschen Autorenkinos und wurde mehrfach international prämiert, u.a. 1987 in Cannes mit der Goldenen Palme für die Beste Regie und 1988 mit dem Deutschen, dem Bayerischen und dem Europäischen Filmpreis.

 

Kino aus dem Bhutan:

LUNANA. DAS GLÜCK LIEGT IM HIMALAYA

Do. 17.2. um 16:45 Uhr, Fr. 18.2. um 15:30 Uhr, So. 20.2. um 13:00 Uhr, Mi. 23.2. um 17:30 Uhr
Der Publikumspreis-Gewinnerfilm der Filmkunstmesse Leipzig 2021!

Der Film „Lunana“ ist so etwas wie die Suche nach dem Glück, das wir gerne weit weg wähnen, wo es doch ganz nah sein kann. Ein sanfter Liebesfilm in atemberaubenden Bildern aus dem Himalaya!

 

Kino aus dem Iran:

BALLADE VON DER WEISSEN KUH
Sa. 19.2. um 18:40 Uhr, Mo. 21.2. und Di. 22.2. und Mi. 23.2. jeweils um 15:30 Uhr

Der Berlinale-Wettbewerbsfilm erzählt eindringlich und in meisterlichen Bildkompositionen von den Folgen eines fatalen Fehlurteils in einem Land, das an der Todesstrafe festhält. Mit Intensivität und starkem Spiel beeindruckt Co-Regisseurin Maryam Moghaddam als Mina, die mutig ihren Weg geht und die Frage nach moralischer Schuld aufwirft. Großes iranisches Kino, das tief berührt.

Vorpremiere:
BELFAST
So. 20.2. um 16:00 Uhr in deutscher Synchronisation
Erlebt den Oscar-Favoriten (für 7 Oscars nominiert!) und Gewinnerfilm vieler Publikumspreise BELFAST von Regisseur Kenneth Branagh im Englischen Original mit deutsche Untertiteln (OmU)!
Sommer 1969 in der nordirischen Hauptstadt. Der neunjährige Buddy (Jude Hill), Sohn einer typischen Familie aus der Arbeiterklasse, liebt Kinobesuche, Matchbox-Autos und seine hingebungsvollen Großeltern, außerdem schwärmt er für eine seiner Mitschülerinnen. Doch als die gesellschaftspolitischen Spannungen in Belfast eskalieren und es sogar in der sonst so harmonischen Nachbarschaft zu Gewaltausbrüchen kommt, findet seine idyllische Kindheit ein jähes Ende. Und während sein in England arbeitender Vater und seine besorgte Mutter die Zukunft der Familie zu sichern versuchen, bleibt Buddy nichts anderes übrig, als langsam erwachsen zu werden – und trotzdem die Lebensfreude, das Lachen und seine von Film und Fernsehen beflügelte Fantasie nicht zu verlieren. 

Die tiefen, liebevollen und bewegenden Einblicke, die Kenneth Branagh in BELFAST in den Alltag seiner Heimatstadt und deren Bewohner*innen gibt, basieren auf den ganz persönlichen Erfahrungen und Erinnerungen des Regisseurs. 

BRECHTFESTIVAL 2022 IM LILIOM

Mo. 21.2. um 20:00 Uhr: ENGEL AUS EISEN
Di. 22.2. um 20:00 Uhr: FAMILIE BRASCH
Mi. 23.2. um 20:00 Uhr: DER PASSAGIER

Wir zeigen im Rahmen des Brechtfestivals Augsburg 2022 drei Filme von Regisseur Thomas Brasch mit Gästen!

DER KÖNIG VON AUGSBURG
Do. 17.2. um 15:30 Uhr und So. 20.2. um 13:00 Uhr
Der Augsburger Kultfilm über eine der schillerndsten Persönlichkeiten der Stadt!

MACBETH
Do. 17.2. um 20:50 Uhr, Sa. 19.2. um 15:50 Uhr und So. 20.2. um 20:45 Uhr
Alle Vorstellungen im Englischen Original mit deutschen Untertiteln!
Frisch für drei Oscars nominiert: Frances McDormand und Denzel Washington begeistern in der Regie von Joel Coen!

Unbenannt 4

Unbenannt1 1

Der Filmtipp wird präsentiert vom Liliom Kino, Augsburgs beliebtem Arthousekino im stilvollen Ambiente eines renovierten Backsteinbaus mit Restaurant und Biergarten.

D8Fc45Ef 5B4E 4840 A5E7 5159Aa9105Af

  • Unterer Graben 1, 86152 Augsburg
  • Tickets und Programm: www.liliom.de