Anzeige | Ab Do. 9.6. täglich in deutscher Synchronisation, montags auch in OmU im LILIOM Programm! Ein Film von der Liebe im Alter und dem Mut zum Neuanfang!

In seiner berührenden Tragikomödie erzählt der britische Regisseur und Drehbuchautor Paul Morrison authentisch und humorvoll von der Liebe im Alter und dem Mut zum Neuanfang. Dave Johns brilliert nach seiner Hauptrolle in Ken Loachs ICH, DANIEL BLAKE erneut mit einer überragenden Performance und harmoniert nicht nur hervorragend mit der kongenialen Alison Steadman, sondern auch mit seinen vierbeinigen Co-Stars.

Als sich Dave und Fern bei einem Spaziergang im Londoner Park das erste Mal begegnen, gibt es zunächst Krach. Der pensionierte Krankenpfleger hat seine Schäferhündin nicht angeleint, wovon weder die resolute Fern noch ihr Yorkshire-Terrier Henry begeistert sind. Beide verbindet jedoch eine große Liebe zu ihren Vierbeinern, die sie regelmäßig an die frische Luft treibt. So bleibt es nicht aus, dass sich Dave und Fern bei den täglichen Gassigängen wiedertreffen. Nicht nur ihre Hunde freunden sich dabei an, auch zwischen ihren Besitzern entwickelt sich Schritt für Schritt eine zarte Romanze. Doch sowohl Dave als auch Fern haben Geheimnisse, die ihr zerbrechliches Glück bedrohen.

Mit Herz Und Hund Plakat

 

WEITERER KINOSTART IM LILIOM PROGRAMM:

BELLE
Ab Do. 9.6. im Japanischen Original mit deutschen Untertiteln im LILIOM Programm!
Der neueste Anime-Hit aus Japan!

Die unglaubliche Geschichte von Suzu in der Welt von U!
Das Leben der 17-jährigen Suzu, die mit ihrem Vater in einem kleinen Dorf lebt, verändert sich schlagartig, als sie sich auf der Plattform „U“ anmeldet – in der virtuellen Welt mit fünf Millionen Nutzern kann jeder so aussehen, wie er möchte. Der Avatar der schüchternen, von einem traumatischen Erlebnis in ihrer Kindheit gezeichneten Suzu ist die schöne und anmutige Belle. In der schützenden Anonymität der Online-Welt überwindet die junge Schülerin ihre Selbstzweifel und steigt über Nacht zum weltberühmten Star auf. Die ganze Welt möchte wissen: Wer ist Belle? Der Erfolg von Suzus Alter Ego wird schon bald in den Schatten finsterer Ereignisse gestellt: Ihr Konzertauftritt wird von der Ankunft eines mysteriösen Wesens unterbrochen. Der „Drache“ treibt in den virtuellen Weiten von „U“ sein Unwesen und will die friedliche Atmosphäre zerstören. Fasziniert von dem bedrohlich aussehenden Unruhestifter macht sich Belle daran, das Rätsel um ihn aufzudecken. Denn genau wie bei ihr scheint sich hinter der projizierten Oberfläche des vorgeblichen Bösewichts mehr zu verstecken, als es erst den Anschein hat.

WEITERE EVENTS IM LILIOM PROGRAMM:

 

Doku-Kino:
JONAS DEICHMANN – DAS LIMIT BIN NUR ICH

Do. 17:00 Uhr
Wenn man Jonas Deichmann eine Berufsbeschreibung geben müsste, dann wäre „Abenteurer“ wohl die treffendste Bezeichnung. Er ist Weltrekordhalter und Extremsportler und hat sich für sein neuestes Vorhaben von Markus Weinberg mit der Kamera begleiten lassen. Der Plan: Jonas will den längsten Triathlon aller Zeiten absolvieren, der ihn einmal um den Globus bringen soll. Von München soll es wieder nach München gehen und das sowohl laufend, schwimmend und auf dem Rad. Die Reise beginnt turbulent und chaotisch mitten während der Corona-Pandemie. Quasi über Nacht werden vorab geplante Reiserouten unpassierbar. So werden vormals problemlose Grenzübertritte zu einem komplizierten Unterfangen.
Doch es gibt auch Lichtblicke: Während seiner gut 14 Monate andauernden Reise wird der „verrückte Deutsche“ für die Menschen zu einem Phänomen, der ihnen in dunklen Zeiten wieder Hoffnung gibt.

 

Doku-Kino:

DER SCHNEELEOPARD

Do. 17:00 Uhr + Di. 17:00 Uhr

Beeindruckender Dokumentarfilm über die Suche nach einem Schneeleoparden in Tibet mit Musik von Nick Cave und Warren Ellis.

 

Doku-Kino:
DER WALDMACHER
Do. 16:00 Uhr +
Sa. 17:00 Uhr + So. 16:30 Uhr + Mo. 17:00 Uhr
Nach der ausverkauften Vorstellung mit Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff zu Gast ist sein wunderbarer Dokumentarfilm weiterhin im LILIOM zu sehen.

 

Doku-Kino:
DAS SALZ DER ERDE

Di. um 17:00 Uhr
Wim Wenders toller Dokumentarfilm über den Fotografen Sebastiao Salgado!
Sebastião Salgado gilt als unumstrittener Meister der Sozialfotografie. In ihrem Filmporträt „Das Salz der Erde“ setzen ihm sein Sohn Juliano Ribeiro Salgado und Wim Wenders, der ein glühender Bewunderer des 70-jährigen brasilianischen Künstlers ist, ein Denkmal des Respekts und der Ehrerbietung für sein unübertroffen empathisches Oeuvre. (v.f.)
Für Salgado stellte seine Berufung eine extreme seelische Aufgabe dar, bei der er oft nah am Rande der Verzweiflung stand. Rettung brachte wie so oft ein neues Projekt: die gigantische fotografische Dokumentation „Genesis“. Darin widmet er sich den unberührten, paradiesischen Orten der Erde, von denen alles Leben seinen Ausgang nahm. Diese Fotografien sind eine Hommage an die Schönheit unseres Planeten. Sebastião Salgados Sohn Juliano Ribeiro Salgado, der seinen Vater oft bei seinen Reisen begleitete, und Filmemacher Wim Wenders, ein Bewunderer von Salgados Kunst, setzen dem Leben und der Arbeit des Fotografen mit „Das Salz der Erde“ ein dokumentarisches Denkmal.

Event-Kino:

75 minütiges Kurzfilmprogramm vom Cannes Filmfestival: Cannes Shorts

Mi. 17:00 Uhr
5 Filme in 75 Minuten!
In der CANNES COMPETITION der Kurzfilme liefen 2021 elf Beiträge. Fünf ausgewählte Beiträge präsentiert interfilm Berlin exklusiv in Deutschland und Frankreich. Neben dem Gewinner „All the crows in the world“ über ein Mädchen in nächtlicher Gefahr gibt es abenteuerliche Tischtennisspiele, Jugendliche in Handy-Aktion, eine Brasilianerin in Läuterung und einen turbulenten Raketenstart.

Heikos Welt:

Mi. 18:30 Uhr
“Heikos Welt” ist eine Komödie von Dominik Galizia über die Berliner Kultatze Heiko. Die Figur des Heiko, verkörpert von Martin Rohde, trat erstmals in dem Musikvideo „Nettelbeckplatz“ von Shacke One (veröffentlicht auf dem YouTube-Kanal des Berliner Hip-Hop Labels Nordachse) auf. Der Anklang, den die Figur bei den Fans fand, war enorm, und so resultierte daraus die YouTube-Serie “Heikos Welt“, bei der Heiko alltäglichen Dingen des kleinen Mannes nachgeht: Er isst Currywurst, geht Kegeln, spielt Federball, macht Bolognese, …

Über die Jahre entwickelte sich Heiko zu einer Kultfigur. Hunderttausende Klicks und eine große Anhängerschaft später musste, so der Regisseur, etwas Größeres her: Ein Spielfilm, der die charmante Welt von Heiko mit all ihren bunten Facetten zu einem großen Ganzen werden lässt. Und so wurde aus Martin Rohde, der vor Heiko keine Schauspielambitionen hatte, plötzlich ein Filmschauspieler, der sogar auf dem Filmfest München 2021 für seine schauspielerische Leistung in “Heikos Welt” mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino ausgezeichnet wurde.

Screenshot 2022 06 07 133308

Screenshot 2022 06 07 133451

Der Filmtipp wird präsentiert vom Liliom Kino, Augsburgs beliebtem Arthousekino im stilvollen Ambiente eines renovierten Backsteinbaus mit Restaurant und Biergarten.

D8Fc45Ef 5B4E 4840 A5E7 5159Aa9105Af

  • Unterer Graben 1, 86152 Augsburg
  • Tickets und Programm: www.liliom.de