Anzeige | STASIKOMÖDIE, die neue Komödie von Leander Haußmann mit Jörg Schüttauf, David Kross, Tom Schilling, u.v.a. täglich ab Do. 19.5. im Liliom-Programm!

Berlin, heute: Auf Drängen seiner Freunde, seiner Frau, Kinder und Enkel hatte sich Ludger Fuchs (Jörg Schüttauf) entschlossen, Einsicht in seine Stasi-Akte zu beantragen. Heute ist er ein prominenter, ja, populärer Romanautor, gestern war er ein Held des Widerstandes der DDR; er stand also zwangsläufig unter Beobachtung der Staatssicherheit. Stolz präsentiert Ludger seiner versammelten Familie die dicke Akte. Alles hat die Stasi dokumentiert und kommentiert: seine Wohnung, seine Katze, selbst Szenen mit seiner Frau Corinna (Margarita Broich) im Ehebett… Aber dann: „Was ist denn das?!“ Ein zerrissener und wieder zusammengeklebter Brief, sehr detailliert, sehr intim…. Also von Corinna war der bestimmt nicht, und Corinna will es jetzt genau wissen. Ludger wiegelt ab: „Das war doch vor Deiner Zeit…“ Aber es ist zwecklos, die Stasi hat alles genau dokumentiert. Wütend packt Ludger seine Akte zusammen und entflieht vor dem inzwischen handfest und laut gewordenen Ehestreit nach draußen. Vor dem Haus zündet er sich eine Zigarette an und bläst den Rauch nachdenklich in die Sonne. Und er erinnert sich an den jungen Mann (David Kross), den die Stasi einst angeworben hatte, um in die Bohème des Prenzlauer Bergs einzutauchen, sie auszukundschaften und zu zersetzen. Und wie ihm das Leben dort sofort so sehr gefallen hatte: die Freiheit, die Frauen (und nicht nur eine!), dass er schon bald seinen Auftrag vergessen hatte…

Stasikomoedie Plakat

Tickets: www.liliom.de/programm-ubersicht

NEUE KINOSTARTS IM LILIOM PROGRAMM:

X
Ab Do. 19.5. täglich im Englischen Original mit deutschen Untertiteln (OmU)!

Die wohl heißeste Horror-Satire, die es je gab, produziert vom Ausnahme-Studio A24!

1979: Es ist die Zeit, in der Pornos noch auf richtigen Drehbüchern basierten, der Boom des VHS-Markts – der den Horrorfilm in ungeahnte Höhen katapultierte – unmittelbar bevorstand und ein Kultfilm namens DEEP THROAT den Erwachsenenfilm salonfähig machte. In diesem Kontext macht sich eine junge, motivierte Filmcrew ins ländliche Texas auf, um in aller Abgeschiedenheit den hoffentlich nächsten Erfolgspornostreifen THE FARMER’S DAUGHTER zu drehen. Die vom Produzenten sorgfältig gescoutete Location hat eine Menge Produktionswert zu bieten, befindet sich aber in Nachbarschaft zu einem einheimischen Rentnerpaar. Der geschätzt 100-jährige Hausherr ist nicht begeistert von der anzüglichen Truppe. „Remember, my wife is just next door!“ warnt er noch, aber da haben sich die lebenslustigen Hippies schon längst die Klamotten vom Leib gerissen – mit fatalen Folgen. Gleich mit dem ersten Kameraschwenk begeistert das detailverliebte, zwischen bedrohlichem Slasher und ausgelassenem Dirty Movie hin- und herspringende Setting. Sätze wie „Do you want to come inside?“ gewinnen eine ganz neue Bedeutung.
Absolut bemerkenswert der Cast: Jenna Ortega gibt den unbedarften Newbie, Owen Campbell (aus SUPER DARK TIMES) ist als Kameramann auf den Spuren der Nouvelle Vague, PITCH PERFECT-Star Brittany Snow wird zur Scream Queen (!) und lässt ebenso die Hüllen fallen wie Mia Goth als neue Anwärterin auf den Linda Lovelace-Thron, und auch Kid Cudi geizt nicht mit seinen Vorzügen.
Produziert vom Ausnahmestudio A24, ist X ein nostalgischer Ritt in schönen Bildern, mit guter Musik und wohlplatzierten Jokes und Kills.

WEITERE EVENTS IM LILIOM PROGRAMM:

 Event-Kino:

75 minütiges Kurzfilmprogramm vom Cannes Filmfestival: Cannes Shorts

Do. um 21:30 Uhr + Mo. um 19:30 Uhr + Di. um 21:45 Uhr
5 Filme in 75 Minuten!
In der CANNES COMPETITION der Kurzfilme liefen 2021 elf Beiträge. Fünf ausgewählte Beiträge präsentiert interfilm Berlin exklusiv in Deutschland und Frankreich. Neben dem Gewinner „All the crows in the world“ über ein Mädchen in nächtlicher Gefahr gibt es abenteuerliche Tischtennisspiele, Jugendliche in Handy-Aktion, eine Brasilianerin in Läuterung und einen turbulenten Raketenstart.

 Doku-Kino:
JONAS DEICHMANN – DAS LIMIT BIN NUR ICH

Do. 19.5. um 19:30 Uhr + Mi. um 17:00 Uhr
Wenn man Jonas Deichmann eine Berufsbeschreibung geben müsste, dann wäre „Abenteurer“ wohl die treffendste Bezeichnung. Er ist Weltrekordhalter und Extremsportler und hat sich für sein neuestes Vorhaben von Markus Weinberg mit der Kamera begleiten lassen. Der Plan: Jonas will den längsten Triathlon aller Zeiten absolvieren, der ihn einmal um den Globus bringen soll. Von München soll es wieder nach München gehen und das sowohl laufend, schwimmend und auf dem Rad. Die Reise beginnt turbulent und chaotisch mitten während der Corona-Pandemie. Quasi über Nacht werden vorab geplante Reiserouten unpassierbar. So werden vormals problemlose Grenzübertritte zu einem komplizierten Unterfangen.
Doch es gibt auch Lichtblicke: Während seiner gut 14 Monate andauernden Reise wird der „verrückte Deutsche“ für die Menschen zu einem Phänomen, der ihnen in dunklen Zeiten wieder Hoffnung gibt.

 Cinema in concert:
SOUNDGARDEN
Fr. 20.5. um 21:45 Uhr
In Erinnerung an den Sänger Chris Cornell (Todestag: 18.5.2017) zeigen wir eine Konzertaufzeichnung der 90er Grunge-Band Soundgarden.

Kino Klassiker:

2001 – A SPACE ODYSSEY (Englische Originalfassung)

Sa. 21.5. um 21:45 Uhr
Stanley Kubricks bahnbrechenden Klassiker von 1968 wieder im Kino erleben!

 Doku-Kino:
DER WALDMACHER
Sa. 15:00 Uhr, So. 14:00 Uhr, Mo. + Di. 17:00 Uhr, Mi. 19:15 Uhr 
Nach der ausverkauften Vorstellung mit Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff zu Gast ist sein wunderbarer Dokumentarfilm weiterhin im LILIOM zu sehen.

 Doku-Kino:
NAWALNY
Sa. 15:00 Uhr
Im August 2020 wird der russische Oppositionelle Alexei Nawalny Opfer durch eine Vergiftung mit einem tödlichen Nervenkampfstoff, die er trotz aller Umstände überlebt. Während seiner monatelangen Genesung im Schwarzwald macht er schockierende Entdeckungen über den Anschlag auf sein Leben, der sehr wahrscheinlich von russischen Behörden beauftragt wurde. Nawalny beschließt dennoch, in seine Heimat Russland zurückzukehren, wo er sogleich verhaftet wird. Der Filmemacher Daniel Roher begleitet Nawalny während dieser außergewöhnlichen Belastungen. Es entsteht das hautnahe Porträt einer extremen Zeit. 

Kunst + Film:
NEO RAUCH – GEFÄHRTEN UND BEGLEITER
So. 14:00 Uhr

Neo Rauch ist einer der weltweit erfolgreichsten deutschen Maler seiner Generation. Seine Bilder faszinieren durch ihren rätselhaften Realismus, die Figuren scheinen wie aus der Zeit gefallen. Schlafwandlerisch gehen sie ihren Tätigkeiten nach. Das, was der Maler auf der Leinwand zeigt, bewegt sich zwischen Traum, Phantasie und schwer greifbarer Wirklichkeit, zugänglich und eigenwillig zugleich. Nie ist das Bildgeschehen eindeutig oder konkret – und doch zieht es den Betrachter in seinen Bann.
Im Mittelpunkt des Films steht Neo Rauch selbst: Erstmals seit Jahren spricht er vor der Kamera über seinen Zugang zur Kunst, seine Bilderwelten und die vom frühen Verlust seiner Eltern geprägte Vergangenheit. Filmemacherin Nicola Graef zeigt den Künstler bei der Arbeit im Atelier, beobachtet den kritischen Austausch mit seiner Frau, der Malerin Rosa Loy, und diskutiert mit internationalen Sammlern, Galeristen und Kunstliebhabern das Phänomen Neo Rauch.


Cinema in concert:
NICK CAVE & WARREN ELLIS: THIS MUCH I KNOW TO BE TRUE
Mo. 21:00 Uhr
Der neue Dokumentarfilm THIS MUCH I KNOW TO BE TRUE von Andrew Dominik wurde in London und Brighton gedreht und zeigt die außergewöhnliche kreative Beziehung von Nick Cave und Warren Ellis, die die Songs ihrer letzten beiden Studioalben „Ghosteen“(Nick Cave & the Bad Seeds) und „Carnage“(Nick Cave & Warren Ellis) zum Leben erwecken.Dieser Film dokumentiert die allerersten Performances der Alben und wurde im Frühjahr 2021 im Vorfeld ihrer Tournee durch Großbritannien gedreht. Wir erleben die beiden, die von Sängern und einem Streichquartett begleitet werden, wie sie jeden einzelnen Song zur Entfaltung bringen.THIS MUCH I KNOW TO BE TRUE wurde von Andrew Dominik in Farbe gedreht und von Robbie Ryan kameratechnisch umgesetztundist ein Begleitfilm zu Dominiks Film „One More Time with Feeling“ aus dem Jahr 2016. Er geht auf die tiefe Freundschaft und persönliche Beziehung zwischen Nick Cave und Warren Ellis ein, die bereits in der Pseudo-Dokumentation „20.000 Days on Earth“ von Cave aus dem Jahr 2014 zu erkennen war. Der Film wird ein weiterer bedeutender Moment auf der Reise von Nick Cave und Warren Ellis sein. Er fängt die Stimmung und den Geist der beiden ein, während sie in eine neue, optimistische Phase eintreten.

Screenshot 2022 05 16 141919

Screenshot 2022 05 16 141949

Der Filmtipp wird präsentiert vom Liliom Kino, Augsburgs beliebtem Arthousekino im stilvollen Ambiente eines renovierten Backsteinbaus mit Restaurant und Biergarten.

D8Fc45Ef 5B4E 4840 A5E7 5159Aa9105Af

  • Unterer Graben 1, 86152 Augsburg
  • Tickets und Programm: www.liliom.de