Lindau | Auf Betrüger eingegangen – Händler kauft falsches Gold

Bereits am Freitagnachmittag erstattete ein Antiquitätenhändler aus Lindau aus der eine Anzeige wegen Betrugs.

Gold 2800315 1280
Bild von Matthias Wewering auf Pixabay

Nach seinen Angaben kam am Mittag gegen 13.30 Uhr ein Mann zu ihm in das Geschäft und legte seinem Mitarbeiter diversen Goldschmuck und einen kleinen Goldbarren zum Ankauf vor. Ein Zertifikat konnte er nicht vorlegen, wollte dies aber nachreichen. Da der Goldbarren täuschend echt aussah, übergab der Händler dem Verkäufer einen vierstelligen Betrag aus Kaufsumme. Nachdem der Mann nicht mehr zurückkam, um das Zertifikat vorzulegen, überprüfte der Geschäftsführer selbst den Goldbarren nochmals und musste dann feststellen, dass es sich um eine Fälschung handelte.

Der Verkäufer wurde folgendermaßen beschrieben: Dunkler Teint, kräftige Figur mit geschätzten 100 kg Körpergewicht, glatt nach hinten gekämmte Haare, ca. 180 cm groß. Bekleidet war der Mann mit einem dunklen Sakko und einer Jeanshose. Eine Fahndung im Inselbereich durch den Geschädigten und die Polizei verlief ohne Erfolg. Die weitere Sachbearbeitung in diesem Fall wurde von der Ermittlungsgruppe der Polizei Lindau übernommen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.