Linken-Chef macht Konservative für Brexit-Chaos verantwortlich

Nach der Ablehnung des zwischen der britischen Regierung und der Europäischen Union ausgehandelten Brexit-Deals im Londoner Parlament hat Linken-Chef Bernd Riexinger die Partei von Premierministerin Theresa May scharf kritisiert. „Die Konservativen haben das Brexit-Chaos zu verantworten“, sagte Riexinger am Mittwoch. „Teile der Partei haben mit den Rechtspopulisten geflirtet und sich an der massiven Lügenkampagne beim Referendum beteiligt.“

dts_image_11728_pdncqotbpt_3121_800_600 Linken-Chef macht Konservative für Brexit-Chaos verantwortlich Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Alexander Ende Es Europa Europäischen Union FDP Fraktion MAN May Mittwoch n-tv Partei Plan Referendum Regierung Union | Presse AugsburgBernd Riexinger, über dts Nachrichtenagentur

Zudem hätten die Konservativen die EU-Verdrossenheit befördert. „Mays Regierung hat keinen Plan und kann keinen Ausweg aus der schwierigen Lage aufzeigen“, so der Linken-Chef weiter. Ihr Scheitern sei selbst verschuldet, es sei Zeit für Neuwahlen, sagte Riexinger.

Unterdessen machte auch die FDP den britischen Konservative schwere Vorwürfe. „Die britischen Konservativen haben damals ja die Fraktion der Christdemokraten in Europa verlassen, haben sich irgendwelchen Extremisten angeschlossen und haben damals schon angefangen mit diesem unseligen Kurs“, sagte FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff am Mittwoch dem Sender n-tv. Jetzt nähere man sich dem Ende „dieses desaströsen Kurses“ der Konservativen. „Verstehen kann man das, gut finden muss man das nicht“, so Lambsdorff.