Linken-Vize wirft Stuttgarter Polizei Rassismus vor

Linken-Vize Martina Renner hat das Vorgehen der Polizei in Stuttgart scharf kritisiert. „Bei jugendlichen Straftätern schaut man nach dem nach dem familiären Umfeld, zu Vorstrafen, zur Situation in der Schule“, sagte Renner in der Sendung „Frühstart“ von RTL und n-tv. Abfragen bei Standesämtern zum Herkunftsland der Eltern oder Großeltern seien aber diskriminierend.

linken-vize-wirft-stuttgarter-polizei-rassismus-vor Linken-Vize wirft Stuttgarter Polizei Rassismus vor Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen | Presse AugsburgPolizei, über dts Nachrichtenagentur

Renner sprach von einem fatalen Signal in einer Situation, „wo wir angefangen haben in der Gesellschaft über Rassismus zu reden“. Auf die Frage, ob sie das Vorgehen der Stuttgarter Polizei als rassistisch bezeichnen würde, sagte Renner: „Ja, das würde ich an dieser Stelle ganz deutlich sagen.“ Den Fokus auf die Herkunft der Eltern zu legen, bedeute, Kriminalität zu ethnisieren.

„Also zu sagen, es gibt so etwas wie Gene oder Herkunft, die etwas über Kriminalität aussagen“, so Renner.