Lions-Club Augsburg – Elias Holl organisiert Geschenke-Aktion für Sander-Stift

In Zeiten der Corona-Krise hat der Lions Club Augsburg – Elias Holl ein Zeichen der Solidarität und der Wertschätzung für pflegebedürftige Menschen und Mitarbeiter in der Pflege gesetzt. Rund 240 Taschen mit kleinen Aufmerksamkeiten – darunter Schokolade, ein Shampoo oder eine Creme, ein kleines Büchlein mit Bildern und guten Gedanken – packten die Club-Mitglieder liebevoll ein und brachten sie persönlich in die Augsburger Senioreneinrichtung. „Wir haben uns aufgrund der Corona Pandemie entschieden, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Sander-Stifts für ihre mühevolle Arbeit herzlich zu danken und den Seniorinnen und Senioren ein Zeichen zu geben, dass wir auch während dieser schweren Zeit an sie denken“, sagt Dr. Irmtraud Hainsch-Müller, Präsidentin des Lions Club Augsburg – Elias Holl.

Die Übergabe von 240 Geschenke-Taschen für Mitarbeitende und Senioren löste Freude bei den Mitgliedern des Lions Club Augsburg – Elias Holl und den Vertreterinnen und Vertretern des Sander-Stifts aus (Foto: Altenhilfe der Stadt Augsburg).

Öffentliche Anerkennung für Altenpflege

Mit den Geschenken für die 90 Mitarbeitenden des Sander-Stifts will der Club „stellvertretend ein Dankeschön an alle zurückgeben, die ältere Menschen als eine der größten Coronavirus-Risikogruppe schützen und versorgen“, so die Präsidentin. Jetzt hoffe man, dass die schwere Arbeit der Pflege künftig sowohl finanziell als auch ideell die ihr zustehende Aufwertung und gesellschaftliche Anerkennung erhält. „Wir wünschen uns auch, dass die mit viel Herz und Empathie aufgebaute Verbindung zu den Seniorinnen und Senioren bald wieder durch eine persönliche Begegnung fortgesetzt werden kann“, fügt sie hinzu. Daher habe der Club auch persönliche Grußkarten mit dem Familiennamen für jede einzelne Person drucken lassen.

Verbindung zum Sander-Stift besteht seit vier Jahren

Der Lions Club Augsburg – Elias Holl steht seit 2016 in engem Kontakt mit dem Sander-Stift in Augsburg-Oberhausen. Bereits mehrmals hat der Club gemeinsam mit dem Sozialdienst
Ausflüge für die pflegebedürftigen Seniorinnen und Senioren organisiert und dafür die Kosten für Fahrt, Eintritt und eine Bewirtung am Ausflugsziel übernommen. Da in Zeiten von Corona keine Ausflüge stattfinden können, entschied sich der Vorstand des Lions Club 2020, mit der Geschenke-Aktion ein anderes Zeichen der Solidarität zu setzen. Reimar Sieberth, Einrichtungsleiter im Sander-Stift, freut sich über die großzügige Spende: „Der Lions Club hat mit seinen Präsenten einen warmen Lichtschein zu uns gebracht.“

Endlich wieder Besuche von Angehörigen möglich

Seit Wochen hat das Betretungsverbot für Besucherinnen und Besucher das soziale und kommunikative Leben der Senioreneinrichtung erschwert. „Die gelungene Überraschung
des Lions Club ist ein großer Stimmungsaufheller und hat eine wertvolle mitmenschliche Bedeutung für uns alle“, so Sieberth.