Während dem ERC Sonthofen die Lizenz für die Oberliga verweigert wurde, bekommt der EV Füssen grünes Licht. Jetzt können die Planungen für die erste Saison in der dritten Liga intensiviert werden. Mit Marc Besl kann nun auch die Weiterverpflichtung des Topscorers vermeldet werden.Marc-Besl Lizenz erhalten, Topscorer gehalten - Der EV Füssen kann für die Oberliga planen mehr Eishockey News Ostallgäu Sport Eissportverein Füssen EV Füssen EVF Marc Besl Oberliga | Presse Augsburg

Am Mittwochabend kam grünes Licht vom Deutschen Eishockeybund. Ligenleiter Oliver Seeliger konnte dem Eissportverein die Erteilung der Oberliga-Lizenz für die kommende Spielzeit mitteilen. Nach Überprüfung der fristgerecht eingereichten Unterlagen muss der EVF lediglich noch eine Korrektur an einem Schriftstück vornehmen, eine rein formelle Angelegenheit.

Damit wird der 2015 neu gegründete Eissportverein Füssen nach dem sportlichen Aufstieg erstmals an der dritten Spielklasse des DEB teilnehmen. Für den Vorgängerverein war die Oberliga freilich lange Zeit die sportliche Heimat. Vom Jahr 2000 bis zur Insolvenz 2015 spielte der Eislaufverein in der semiprofessionellen Liga, die ein Bindeglied zwischen dem Amateurbereich und den beiden Profi-Ligen darstellt.

Die Anhänger können sich auf interessante Duelle mit Garmisch, Peiting oder Rosenheim freuen, für richtigen Derby-Charakter dürften voraussichtlich die Allgäuer Vergleiche mit Memmingen und Lindau sorgen. Möglicherweise kommt auch Sonthofen wieder mit dazu, den Bulls wurde aber in erster Instanz die Lizenz verweigert (wir berichteten). Höchstadt, Selb, Weiden, Deggendorf und Regensburg vervollständigen das Teilnehmerfeld der Oberliga Süd.

Eigengewächs und Topscorer Marc Besl verbleibt beim EV Füssen

Offensiv-Power für den EV Füssen. Marc Besl, 21-jähriges Eigengewächs, hat sich erneut für seinen Heimatverein entschieden, für welchen er bereits seit klein auf spielt. Letzte Saison war für den schnellen Stürmer dabei sicherlich eine besondere. Nachdem er bereits seit der Bezirksliga zum Kader der ersten Mannschaft gehörte und hier im Alter von 17 Jahren debütierte, schaffte er durch einen weiteren Sprung in der Entwicklung den endgültigen Durchbruch zum absoluten Leistungsträger im schwarz-gelben Team. Am Ende wurde Marc mit 75 Punkten aus 48 Spielen, aufgeteilt in 29 Tore und 46 Assists, sogar Topscorer des EVF beim Aufstieg in die Oberliga. Damit hat er seine Punkteausbeute aus dem Vorjahr genau verdreifacht.

Bereits im Füssener Nachwuchs gehörte Marc Besl zu den hoffnungsvollsten Talenten. Alleine in seinen letzten beiden Spielzeiten in der DNL2 erzielte er in 51 Spielen satte 65 Tore. Im Seniorenbereich konnte er mit dem EVF die drei Meisterschaften im BEV-Bereich und damit drei Aufstiege feiern. Zu diesen Erfolgen steuerte er insgesamt in 125 Partien 78 Tore und 88 Vorlagen bei, liegt mit dieser Ausbeute in der Gesamtscorerwertung des Eissportvereins auf Platz 2. War der trickreiche und torgefährliche Stürmer schon immer technisch beschlagen, so konnte er in der letzten Spielzeit vor allem körperlich und von der Spielintensität her deutlich zulegen.

„Marc ist ein großes Talent, läuferisch stark, mit Torriecher, aber auch Blick für den Mitspieler. Von den Anlagen her ist er ein kompletter Spieler“, weiß Füssens Coach Andi Becherer. „Er brauchte aber seine Zeit, um im Seniorenbereich voll durchzustarten. Es freut mich sehr für ihn, dass er sich nun so entwickelt hat. Jetzt gilt es, diese Leistungen auf dem nächsten Level, in der Oberliga, zu bestätigen und noch konstanter abzurufen. Die Chance dazu hat er sich selbst erarbeitet.“

 (MiL)