LKW dank Navi bei Rain versumpft

Ein 52-jähriger Berufskraftfahrer aus Franken hatte am Montagnachmittag den Auftrag ein Fahrzeug bei einer ortsansässigen Firma abzuholen.Bildschirmfoto 2019 03 13 Um 08.09.45

Aus einem nicht erkennbaren Grund lotste ihn sein Navigationsgerät, speziell für die LKW-Nutzung, in den Fischerweg, über die Fohlenweide in Richtung Fischerheim. Obwohl sich der Berufskraftfahrer schon auf einem Schotterweg befand, hegte er keinen Verdacht und folgte den Anweisungen seines Navigationsgerätes. Kurz vor dem Fischerheim fuhr der 52-Jährige, wie von seinem Navi gewünscht, nach links in einen noch schlechteren Feldweg hinein. Dies kam dem Lkw-Lenker wohl immer noch nicht verdächtig vor und er fuhr weiter. Unbeirrt von einem umgestürzten Baum auf dem Feldweg, wollte er seine Fahrt fortsetzen und um den Baum herumfahren. Bei diesem Versuch blieb der Berufskraftfahrer mit seinem Lkw im aufgeweichten Boden stecken und die Fahrt war beendet. Nun wurde der Lkw zurückgelassen und der Berufskraftfahrer wurde zum Fußgänger. Er lief zur ortsansässigen Firma und kümmerte sich um das abzuholende Fahrzeug. Ein Mitarbeiter konnte dann helfen, den gestrandeten Lkw aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.