LKW verliert Farbe auf der B300 bei Stadtbergen

Am Mittwoch befuhr ein Sattelzug gegen 11.00 Uhr die Bundestraße B300 in Richtung Krumbach. Der Spediteur hatte insgesamt 13.200 l Sol-Silikatfarbe KEIM Innostar im Wert von ca. 170.000 Euro geladen. Gut die Hälfte lief nach einem Zwischenfall auf die Straße aus.

3E733458 76F1 40Cb Bf53 2955F9E0Be71
Foto: Feuerwehr Stadtbergen

 

Auf Höhe der Ulmer Landstraße bremste der Fahrzeugführer aufgrund einer umschaltenden Ampelanlage ab. Hierbei verrutschte mutmaßlich die Ladung, wobei einige der Eimer aufplatzten. Es ergoss sich eine große Menge weißer Farbe auf die Fahrbahn, welche durch die hinzugerufenen Einsatzkräfte in Fahrtrichtung Krumbach gesperrt werden musste. Insgesamt sind ca. 6.500 l Farbe ausgelaufen. Die genaue Schadensursache, die zum Auslaufen der Gebinde geführt hat, wird aktuell ermittelt.

Durch zahlreiche Feuerwehren, u.a. Stadtbergen, Steppach und Deuringen, sowie hinzugezogener Fachfirmen erfolgte eine aufwändige und zeitintensive Reinigung der Fahrbahn. Auch die Straßenmeisterei des staatlichen Bauamtes und das zuständige Wasserwirtschaftsamt waren vor Ort. „Wir versichern, dass die Farbe ökologisch einwandfrei ist und keine umweltgefährdenden Stoffe beinhaltet, so dass keine Gefahr für Mensch und Umwelt besteht.“, so das Diedorfer Unternehmen Keimfarben in einer Mitteilung. Die genaue Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Die Aufräumarbeiten sowie die damit verbundenen Verkehrsleitmaßnahmen dauerten bis ca. 20.00 Uhr an. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Die Polizei prüft aktuell, ob ein Verstoß gegen die Vorschriften der Ladungssicherung vorlag. „Wir bei Keimfarben bedauern den Vorfall und stehen im engen Austausch mit unserem Spediteur. Sicherheit hat in unserem Unternehmen höchste Priorität und wir nehmen das Thema Ladungssicherung sehr ernst. Wir sichern eine hundertprozentige Aufklärung des Sachverhalts zu.“ so das Unternehmen.