Auch in diesem Jahr wurden beim Landkreisfest wieder Lose für den guten Zweck verkauft. „Mukis“ erhält den Erlös des Losverkaufs am diesjährigen Landkreisfest in Dinkelscherben.

Landrat Martin Sailer (Mitte) übergibt gemeinsam mit seinen
„Los-Feen“ (v.l.n.r.) Lisa Kuchenbaur, Susanne Knöpfle, Anna-
Lisa Knöpfle und Nadine Hartmuth den Spendenscheck an die
Vertreter des Fördervereins „mukis“ (v.l.n.r.) Jörg Röhring, Max
Strehle MdL a.D. und Hans Jenuwein.
Foto: Kerstin Zoch

Einem Teil der Menschen danke sagen zu können, die jeden Tag so viel mehr tun als nur ihre Pflicht – das ist die Grundintention des Landkreisfestes, das seit über 20 Jahren im Wechsel im Kloster Oberschönenfeld, im Kloster Thierhaupten und im Kreisjugendheim in Dinkelscherben stattfindet. Eingeladen sind Ehrenamtliche, die in den verschiedensten Bereichen im Landkreis tätig sind.

In diesem Jahr standen besonders die Besitzer der Goldenen Ehrenamtskarte im Mittelpunkt. Diese erhalten Inhaber des Ehrenzeichens des Bayerischen Ministerpräsidenten, Feuerwehrdienstleistende, Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst, die das Feuerwehrabzeichen des Freistaates Bayern bzw. die Auszeichnung des Bayerischen Innenministeriums für 25-jährige oder 40-jährige aktive Dienstzeit erhalten haben sowie Ehrenamtliche, die nachweislich mindestens 25 Jahre mindestens fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden jährlich ehrenamtlich tätig waren.

Für den guten Zweck verkauften Nadine Hartmuth, Lisa Kuchenbaur, Anna-Lisa Knöpfle und Susanne Knöpfle während des Festes Lose für die traditionelle Tombola, bei der es unter anderem ein Cabriotlet-Wochenende, ein Rundflug sowie verschiedene Sachpreise und Geschenkkörbe zu gewinnen gab.

„Ich freue mich, dass unsere Gäste durch den Kauf der Lose den Förderverein der Klinik für Kinder und Jugendliche beim Schwäbischen Mutter-Kind- Zentrum Augsburg e.V., kurz „mukis“ unterstützen“, so Landrat Martin Sailer. Den Erlös übergab er gemeinsam mit den fleißigen Losverkäuferinnen den Vertretern des Fördervereins, Max Strehle, MdL a. D., Jörg Röhring und Hans Jenuwein: Das Kinderschmerzzentrum am Klinikum Augsburg kann sich über einen Scheck in Höhe von 3000 Euro freuen, den Landrat Martin Sailer großzügig aus
eigenen Mitteln aufgerundet hat. Von dem Geld soll unter anderem ein Venenscanner gekauft werden und der Aufbau eines Trainingszentrums für Pflegekräfte unterstützt werden.