Nach dem neuen Streikaufruf der Pilotengewerkschaft Cockpit hat die Lufthansa neue Verhandlungen bestätigt. Man setze die Gespräche am Dienstag „unter hohem Zeitdruck“ fort, teilte das Unternehmen mit.

Sollte es tatsächlich ab Mittwoch zu einem neuen Streik kommen, müsse man bis 12 Uhr über mögliche Flugstreichungen entscheiden. Im Falle von Arbeitsniederlegungen am 7. und 8. September sei wieder mit „massiven Auswirkungen“ auf den Flugbetrieb zu rechnen, so die Lufthansa. Das Unternehmen kündigte zudem an, den Piloten am Dienstag ein „verbessertes Angebot“ unterbreiten zu wollen. Die Gewerkschaft fordert in den Tarifverhandlungen einen „Ausgleich des Reallohnverlustes“ sowie eine neue Vergütungsstruktur.

Die Lufthansa bot bisher eine Erhöhung um 500 Euro zum 1. September diesen Jahres und um 400 Euro zum 1. April 2023. Sollte es am Dienstag zu keiner Einigung kommen, wollen die Piloten ab Mittwoch streiken. Laut Vereinigung Cockpit soll bei der Lufthansa bis Donnerstag die Arbeit niedergelegt werden. Lufthansa Cargo soll zudem von Mittwoch bis einschließlich Freitag bestreikt werden.

Zuletzt hatte am vergangenen Freitag ein Streik der Lufthansa-Piloten stattgefunden.

Foto: Lufthansa-Maschine, über dts Nachrichtenagentur

Lufthansa Bestaetigt Weitere Verhandlungen Mit Piloten