Ziemlich genau 30 Jahre ist es her, dass BMW mit seiner 8er Baureihe für Furore sorgte. Denn der 8er war eines der stärksten und teuersten Modelle des Herstellers. Zum 10-jährigen Geburtstag wurde die Produktion allerdings 1999 eingestellt und das Fahrzeug ist heute ein beliebtes Sammlerstück. Doch seit kurzem ist er da: Der machtvolle Erbe der ersten 8er-Baureihe. Presse Augsburg hat sich den neuen BMW M850i für Sie etwas näher angesehen.

m850_098 M8VOLLE NEUAUFLAGE | Der BMW M850i im Presse Augsburg-Test Bildergalerien Freizeit News Technik & Gadgets BMW BMW M8 BMW M850i Test | Presse Augsburg
Der BMW M850i im Presse Augsburg-Test | Foto: Sebastian Pfister

LANG. BREIT. FLACH.

Mit seiner 4,84 Meter langen und stolzen 1,90 Meter breiten Karosserie sorgt der M850i schon alleine aufgrund seiner Ausmaße für Aufsehen. Durch die geringe Höhe von nur 1,35 Metern verstärkt sich der Effekt nochmals und das Fahrzeug wirkt auch schon im Stand äußerst kraftvoll und agil.

Doch wie sportlich fährt sich ein Fahrzeug mit solchen Abmessungen und einem Leergewicht von fast zwei Tonnen? Die Antwort lautet: Beeindruckend gut!

POWER. SATT.

Dafür sorgt zum einen der bärenstarke 4,4 Liter V8-Twinturbo-Benziner mit satten 530 PS Leistung und einem Drehmoment von 750 Newtonmetern. Zum anderen hat BMW alles verbaut, um diese Leistung auch optimal auf die Straße zu bringen. Dazu gehört vor allem der variable Allradantrieb, ein elektronisches Sperrdifferential und eine Allradlenkung. Dadurch lässt sich der fast 6 Meter lange „Sportwagen-Liner“  extrem präzise, direkt und sportlich lenken und saugt sich durch seinen tiefen Schwerpunkt, seine harmonische Achslastverteilung und aerodynamisch optimierte Karosserie sprichwörtlich auf die Straße.

Zusammen mit der Aktivierung des „Sport-Plus“-Fahrmodus passen dann auch noch Gasannahme, Härte des Fahrwerkes und der Rennsport-Sound zum perfekten Sportwagen-Setup, der seinen Fahrer in 3,7 Sekunden auf 100 km/h katapultiert. Schneller auf 100 ist übrigens auch der neue Porsche 911 Carrera S trotz 400 Kilo weniger auf dem Buckel nicht. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt – mehr geht nur in den echten M-Modellen. Ein M8 Competition mit rund 650 PS soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

VOM BOLIDEN ZUM BOLLERWAGEN.

Vom Sportmodus jetzt aber zurück zum Alltag: Denn möchte man nicht immer nur sportlich vorankommen, sondern auch einmal bequem und entspannt. Hier zeigt sich der M850i als wahrer Verwandlungskünstler, der im Fahrmodus „Comfort“ genau das bietet, was man sich davon erwartet: Einen immer noch sehr schnellen, aber kultivierten, leisen und komfortablen Fahruntersatz, der einem auch auf schlechteren Straßen nicht jede Bodenwelle direkt ins Rückenmark weiterleitet.

Und sogar als Familienwagen kann man den Bayer ausgesprochen gut nutzen – zumindest wenn die Kinder noch klein sind. Denn dank ISOFIX-Aufnahme lassen sich problemlos zwei Kindersitze im Fond platzieren und im 420-Liter großen aber recht niedrigen Kofferraum brachten wir im Test sogar ein Zwillingskinderwagen UND Kinder-Bollerwagen locker unter.

m850_102 M8VOLLE NEUAUFLAGE | Der BMW M850i im Presse Augsburg-Test Bildergalerien Freizeit News Technik & Gadgets BMW BMW M8 BMW M850i Test | Presse AugsburgFür mehr als zwei Erwachsene ist der M850i hingegen zumindest bei längeren Fahrten nicht geeignet, denn hier stoßen die Rücksitze bzw. die Köpfe der hinten sitzenden Personen schnell an ihre Grenzen.

NIE ALLEIN.

Mit dem M850i ist man nie allein. Denn BMW-typisch ist auch er mit einer Vielzahl von Assistenzsystemen ausgestattet und lässt durch die automatische Geschwindigkeits- und Abstandsregelung zusammen mit der Spurhaltefunktion schon einen Hauch von Autonomen Fahren aufkommen. Beeindruckend ist auch das verbaute Laserlicht, was für eine Ausleuchtung von bis zu 600 Metern sorgt und die Nacht zum Tag werden lässt.

m850_090 M8VOLLE NEUAUFLAGE | Der BMW M850i im Presse Augsburg-Test Bildergalerien Freizeit News Technik & Gadgets BMW BMW M8 BMW M850i Test | Presse Augsburg
Hält Abstand und lenkt alleine – der neue BMW M850i | Foto: Sebastian Pfister

Der Innenraum des M850i ist durchwegs hochwertig und perfekt verarbeitet. Die als Sonderausstattung erhältlichen handverarbeiteten Glasapplikationen auf Schaltknauf, Startknopf und iDrive-Controller sorgen für echtes Luxus-Feeling.

VARIABLER VERBRAUCH.

Genauso variabel wie das Fahrzeug selbst ist auch der Verbrauch. BMW gibt für den M850i einen Verbrauch von 9,7 l Super an. Im ECO-Modus und bei zurückhaltender Fahrweise kommt man tatsächlich in diese Region. Bei sportlicherer Fahrweise sind aber auch 15 Liter drin, was angesichts des Gewichts und der Leistung aber immer noch sehr sparsam ist.

WERT. VOLL.

Zu haben ist der schnelle Münchener ab 125.700 Euro. Durch umfangreiche Sonderausstattungen wie bei unserem Testwagen sind aber auch 150.000 Euro schnell erreicht.

FAZIT

Der BMW M850i ist ein wahrer Verwandlungskünstler und ein gelungener Nachfolger des Ur-8ers. Vom Sportwagen mit Rennsport-DNA bis hin zum selbstlenkenden Autobahn-Cruiser erfüllt er die Ansprüche vieler Metiers. Das ist Vor- und Nachteil zugleich: Wer alle Anforderungen in einem Fahrzeug abgedeckt haben möchte, wird kein Fahrzeug finden, das das besser kann als der M850i. Alle anderen werden, wenn Geld keine Rolle spielt, auf Dauer vielleicht mit dem bald erscheinenden M8 oder dem M760Li noch glücklicher werden.