FC Augsburg-Coach Maaßen schickte sein Team mit einem mutigen Plan ins Derby und er ging auf. Nach einer glänzenden Partie sicherten sie sich einen 1:0- Derbysieg. Für die Münchner war es das vierte Bundesligaspiel in Serie ohne Sieg.

Fca Fcb 043
Sane & Co. waren früh entnervt. Augsburg stoppt den FCB | Foto: Sebastian Pfister

Mutig und couragiert wollte FCA-Coach Enrico Maaßen nach dem Sieg gegen Werder Bremen auch im Derby gegen den FC Bayern München auftreten, mit seiner Aufstellung ließ er den Worten Taten folgen. Keine Veränderung im Vergleich zur Vorwoche bedeutete, dass mit vier Offensivkräften begonnen wurde.  Münchens Nagelsmann setzte eine auf drei Positionen veränderte Startelf (Mazraoui, de Ligt Goretzka für Pavard, Hernandez und Sabitzer) dagegen.

Augsburgs Team ließ den Vorgaben des Trainers früh Taten folgen. Hoch pressend, setzten die Schwaben das Starensemble von der Isar früh unter Druck, der FC Bayern tat sich schwer. Erst in der 14. Spielminute hatte Mane so etwas wie die erste Chance für den Meister. Afrikas Fußballer des Jahres scheiterte an der Strafraumgrenze im 1:1 aber am langen Bein von FCA-Schlussmann Gikiewicz. Wenige Augenblicke zuvor hatten auch die Hausherren ihre erste größere Gelegenheit zum Treffer gehabt. Niederlechner traf eine Volleyabnahme aus etwa 8 Metern nicht sauber, Neuer hatte keine Probleme damit den Ball aus der Luft zu pflücken.

Als Augsburgs Nummer 7 den Nationaltorhüter zehn Minuten später mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze erneut, näherte sich Augsburg sich der Führung an. Bei einsetzendem Regen begann der hohe Favorit aus der Landeshauptstadt in der Defensive immer mehr zu schwimmen, immer wieder hatten sie große Mühe mit dem engagierten Auftritt ihrer Gegenüber. Der FCA zeigte eine bärenstarke Leistung. Nach etwas mehr als einer halben Stunde verteidigten sie allerdings etwas tiefer, was dem FCB Raum und auch Chancen brachte. Die Fugerstädter hatten allerdings weiterhin noch ihre Möglichkeiten. Als der bestens aufgelegte Bauer nach einer Flanke zum Kopfball angesetzt hatte, lag dem Anhang der Rot-grün-weißen der Torschrei auf den Lippen, doch auch diese Großchance fand nicht den Weg ins Ziel. In einem tollen bayerischen Derby fehlten so zur Pause nur die Treffer.

Auch heute blieben die in den letzten drei Bundesligaspielen sieglosen Oberbayern über weite Strecken hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Spätestens in der 59. Spielminute brodelte (Vul-)Kahn auf der Ehrentribüne. Ein langer Augsburger Freistoß landete bei Iago, der den Ball zu Berisha tropfen ließ, eine Gelegenheit, die sich die Leihgabe aus Istanbul nicht nehmen ließ. Aus kurzer Distanz konnte der gebürtige Berchtesgadener den Ball am chancenlosen Neuer vorbei zum 1:0 über die Linie schießen. Maaßens mutiger Plan ging bis zu diesem Zeitpunkt voll auf, die Überraschung war aber noch lange nicht eingetütet. Nach einem exakten Zuspiel von Musiala hätte Sane das 1:1 erzielen können, doch er scheiterte am erneut glänzend aufgelegten Gikiewicz (72.). Angetrieben vom Publikum in der ausverkauften Arena verteidigte die Maaßen-Truppe in der Folge aufopferungsvoll, mit kleinen Nadelstichen wurde für Entlastung gegen die anlaufenden Münchner gesorgt.

Fcb 064
Unzufriedene Blicke auch bei den Verantwortlichen des FC Bayern auf der Tribüne | Foto: Sebastian Pfister

Es sollte genügen, weil der sensationelle Gikiewicz mit einer Wahnsinnsparade einen Kopfball des aufgerückten Neuer in den letzten Zügen der Nachspielzeit von der Linie kratzen konnte. Dem FC Augsburg gelingt nach einer fantastischen Leistung ausgerechnet gegen den Meister der erste Heimsieg der Saison. Während in Augsburg gefeiert werden kann, steht für den FC Bayern steht morgen ein trauriger Oktoberfest-Besuch an. Nach der ersten Saisonniederlage konnten die Roten vier Spiele in Folge nicht gewinnen, wann hatte es das zuletzt gegeben.

FC Augsburg | Maaßen: „Bin natürlich stolz auf meine Mannschaft“

Nagelsmann: Bayern-Trend bedeutet „nix Gutes“

FC Augsburg:  Gikiewicz – Gumny, Gouweleeuw, Bauer, Iago (74. Vargas) – Gruezo, Rexhbecaj – Demirovic (64. Pedersen), Hahn – Niederlechner (75. Jensen) , Berisha (90. +2 Petkov)

FC Bayern München : Neuer – Mazraoui (62. Gnabry), Upamecano, de Ligt, Davies – Kimmich, Goretzka (69. Sabitzer)- Musiala (78. Stanisic), Sane – Müller, Mane (78. Choupo-Moting)

Tore: 1:0 Berisha (59.),

Gelbe Karten: Rexhbecaj, Gouweleeuw | Mane

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

Zuschauer: 30.660 (ausverkauft)