Manchester City aus Champions League ausgeschlossen

Der Fußballverein Manchester City ist von der UEFA für die kommenden zwei Spielzeiten aus der Champions League ausgeschlossen. Außerdem muss der Verein eine Strafe von 30 Millionen Euro zahlen. Der Club von Trainer Pep Guardiola habe gegen die Regeln des „Financial Fairplay“ verstoßen, teilte die UEFA am Freitag mit.

fca_fcb_131 Manchester City aus Champions League ausgeschlossen Sport Überregionale Schlagzeilen 30 Millionen Champions League City Club Es Euro Februar Football Guardiola Information Internetseite Liverpool Manchester City PEP Premier League Real Real Madrid Strafe trainer UEFA Verein Zahlen | Presse Augsburg
Das Urteil dürfte Guardiolla nicht gefallen | Archivfoto: Pfister

 

„The Adjudicatory Chamber, having considered all the evidence, has found that Manchester City Football Club committed serious breaches of the UEFA Club Licensing and Financial Fair Play Regulations by overstating its sponsorship revenue in its accounts and in the break-even information submitted to UEFA between 2012 and 2016″, hieß es in der schriftlichen Begründung. „Manchester City ist enttäuscht, aber nicht überrascht von der heutigen Ankündigung der UEFA“, schrieb der Club am Freitagabend auf seiner Internetseite. In der Premier League ist der Verein derzeit auf Rang zwei hinter Liverpool, in der Champions League war der Verein in dieser Saison als Gruppenerster in die K.-o.-Phase eingezogen, am 26. Februar steht das Achtelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid an.