Weil zu wenig funktionierendes Fluggerät zur Verfügung steht, kann die Bundeswehr nicht genügend Soldaten zu Piloten ausbilden. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ in ihrer Samstagausgabe unter Berufung auf ein internes Papier der Bundeswehr. Die mangelhafte Ausstattung führe damit zunehmend zu einem Personalproblem. Bundeswehr-Soldat, über dts Nachrichtenagentur

„Die Bedarfsdeckung beim fliegerischen Dienst“ sei seit 2014 unzureichend, heißt es in dem Papier vom Juni, aus dem „Bild“ zitiert. Es fehle sowohl an Piloten als auch an notwendigen Bordtechnikern. In dem Papier wird außerdem davor gewarnt, dass fehlendes Personal die Einsatzbereitschaft der fliegenden Verbände gefährdet.

Konkret heißt es, dass die „negative Entwicklung bei der Bedarfsdeckung und die in den nächsten Jahren anstehenden Zurruhesetzungen bei hoch qualifiziertem fliegerischen Personal“ diese gefährden würden, zitiert „Bild“ aus dem Dokument.