Maskenpflicht, Desinfektionsmittel, Alkoholverbot – Augsburger Allgemeinverfügung in Kraft getreten

Zum Montag, den 02. November 2020 tritt die achte Bayerische  Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft. Damit werden bayernweit die verschärften Maßnahmen umgesetzt, die vergangene Woche auf der Bund-Länder-Konferenz beschlossenen wurden.

Corona Maskenpflicht Augsburg 1
Archivfoto: Dominik Mesch

In Augsburg werden diese Maßnahmen auf Grundlage der bayerischen Verordnung mit einer aktualisierten Allgemeinverfügung ergänzt. Auch diese gilt ab dem 02. November 2020 ab 00:00 Uhr. Zur selben Zeit wie die bisher geltende siebte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung trat auch die Augsburger Allgemeinverfügung vom 29. Oktober 2020 um 24:00 Uhr außer Kraft.

Aktualisierung der Allgemeinverfügung

In Augsburg wurden die verschärften Corona-Maßnahmen aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens bereits am 30. Oktober 2020 vorgezogen und ab 21:00 Uhr umgesetzt. Mit der nun in Kraft tretenden achten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gelten diese Maßnahmen weiterhin.

Durch eine aktualisierte Allgemeinverfügung werden die bayernweit geltenden Maßnahmen aber ergänzt. Wie seit vergangenem Freitag verfügt, sind auch weiterhin alle öffentlichen
Einrichtungen und Geschäfte verpflichtet, Händedesinfektionsmittelspender im Eingangsbereich zur Verfügung zu stellen. An die staatliche Verordnung angepasst wurde sowohl das Alkoholverkaufsverbot, als auch das Alkoholkonsumverbot im öffentlichen Raum. Diese gelten nun von 22:00 bis 06:00 Uhr.

mehr zum Thema: Corona-Maßnahmen für Augsburg – Maskenpflicht an Wertach und Lech präzisiert

Die Maskenpflicht in Augsburg gilt nicht:

  • Für Berufstätige an ihrem Arbeitsplatz, wenn: kein Kundenkontakt besteht und der erforderliche Abstand zu Kolleginnen und Kollegen eingehalten werden kann. Dies gilt
    auch für Mitarbeitende in Bau- und Handwerksbetrieben.
  • Im Auto, auf dem Fahrrad und auf dem Motorrad.
  • Bei der Ausübung von Individualsport (z.B. Joggen, Nordic-Walking, Reiten, Schwimmen, Klettern). Dies gilt aber ausschließlich dann, wenn der Sport alleine ausgeübt wird.
  • Für Kinder bis zum sechsten Geburtstag.
  • Für Menschen mit Behinderung.
  • Für Personen, denen ärztlich bescheinigt wurde, dass das Tragen einer Maske unzumutbar ist. Es muss auf Verlangen ein Attest vorgelegt werden können. Hier muss festgehalten
    werden, aufgrund welcher gesundheitlicher Gründe das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht möglich bzw. zumutbar sein soll. Dies schließt die konkrete Diagnose eines Krankheitsbildes mit ein.

Die Allgemeinverfügung wird zusammen mit den Geltungsbereichen der Maskenpflicht hier veröffentlicht: www.augsburg.de/amtliche-bekanntmachungen