Mattheis mahnt designiertes SPD-Spitzenduo zu klarer Haltung

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis, die dem linken Parteiflügel zugeordnet wird, hat mit Blick auf den anstehenden SPD-Bundesparteitag auf einen Austausch der Argumente plädiert, was den Verbleib in der Großen Koalition betrifft. „Ich glaube, dass die Argumente, die vor zwei Jahren gegen eine Große Koalition gesprochen haben, sich bewahrheitet haben, dummerweise. Dass diese nach wie vor sehr stark sind und man sie aussprechen muss“, sagte sie am Mittwoch im ARD-Mittagsmagazin.

mattheis-mahnt-designiertes-spd-spitzenduo-zu-klarer-haltung Mattheis mahnt designiertes SPD-Spitzenduo zu klarer Haltung Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Abgeordnete Austausch CDU/CSU Die Partei Erhöhung Es Große Koalition Koalition MAN Mittwoch OB Partei SPD Wahlkampf | Presse AugsburgHilde Mattheis, über dts Nachrichtenagentur

Dabei appellierte sie an das designierte Spitzen-Duo Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, was sie im Wahlkampf angefangen haben auch fortzuführen: „Ein `Weiter so` will die Partei nicht. Sonst hätte sie dieses Duo nicht bestätigt“, so Mattheis. Die Abgeordnete fügte hinzu, es sei wichtig, dass sich die SPD erneuere und in maßgeblichen Themen positioniere, etwa zu einer konkreten Erhöhung des Mindestlohns oder zu Rüstungsexporten.

Wenn man sich positioniert habe, müsse man sich fragen, ob das mit der CDU/CSU zu machen sei. Ihre Haltung machte sie so deutlich: „Ich sage: Nein! Da sind wir auf unterschiedlichen Sternen unterwegs und kommen niemals zusammen.“