Mehr als 100 vernachlässigte Hunde in Obermaxfeld gefunden – Tierheim Augsburg hilft bei Rettungsaktion

Erschütternde Bilder beweisen Amtsversagen, Hilflosigkeit und kriminelle Energie. Mehr als 100 Hunde, die im Landkreis Neuburg an der Donau letzte Woche von Tierschützern befreit wurden, waren in erbärmlichen Zustand. Krank, vernachlässigt, verletzt, verwildert lebte das Rudel auf dem Anwesen in Obermaxfeld.

Zwiebel
Vorläufig heißt sie Zwiebel. Völlig entkräftet, verdreckt und verschüchtert wurde die Golden-Retriever-Hündin von Mitarbeiterinnen des Tierschutzvereins Augsburg in Obermaxfeld vorgefunden. | Foto: Tierschutzverein Augsburg und Umgebung

Auf dem verwahrlosten Hof war offenbar für jedermann sicht- und riechbar, dass zu viele Tiere gehalten wurden und dass die Tiere erheblich leiden. Trotz Beschwerden der Nachbarn griffen die zuständigen Behörden nicht ein. Einzelne Meldungen beim Veterinäramt führten zu laxen Sichtkontrollen, bei denen angeblich nichts bemerkt wurde.

Leider gibt es immer wieder solche Fälle. Überlastete oder untätige Veterinärämter, Gleichgültigkeit und Inkonsequenz führen zu unglaublichen Zuständen in einzelnen Tierhaltungen. Ohne die Aktion und die Begleitung durch die Presse wäre auch in Obermaxfeld weiterhin nichts passiert.

Der Tierschutzverein Augsburg hat, wie viele andere Vereine, so viele Hunde wie möglich aufgenommen. Es war nicht einfach, die verstörten und gestressten Hunde einzufangen. Weder der Besitzer, noch das Veterinäramt hatten einen Überblick über die Zahl der Tiere oder das Gelände.  Mehrmals fuhren Mitarbeiterinnen des Augsburger Tierheims vor Ort, um die Behörden zu unterstützen.

Im Augsburger Tierheim erholen sich nun zehn der bemitleidenswerten Kreaturen von ihrem Leiden. Der gesundheitliche Zustand ist teils massiv beeinträchtigt, Vermutlich sind auch trächtige Hündinnen dabei. Sobald die Tiere Zutrauen gefasst haben, wird mit einem intensiven Sozialisierungsprogramm begonnen. Tierpflegerinnen und Tierärztin haben alle Hände voll zu tun.  Voraussichtlich wird es noch eine Weile dauern, bis die Hunde vermittelt werden können.

Wie hoch die Kosten insgesamt sein werden, lässt sich also derzeit noch nicht sagen.