Mit der Günzburger Kulturnacht am 28. Oktober endeten die öffentlichen Stadtführungen in Günzburg. An den acht Kurzführungen im Rahmen des Kulturnachtprogramms nahmen 220 Personen teil. „Diese große Anzahl an Teilnehmern ist ein Spiegelbild der Führungen über das ganze Jahr“, freut sich Anja Hauke, Leiterin der Tourist-Information Günzburg-Leipheim.

2022 11 03 Teilnahme An Stadtfuehrungen In Guenzburg Nimmt Wieder Fahrt Auf Foto Anja Hauke
Foto: Anja Hauke

Zu den insgesamt 36 öffentlichen Stadt-, Kirchen-, Friedhofs- und Turmführungen kamen in
diesem Jahr 406 Besucherinnen und Besucher. Außerdem wurden im Jahr 2022 bisher 133
Rundgänge individuell gebucht. An diesen Führungen beteiligten sich 2.000 Menschen.
Zusammengefasst begaben sich damit bisher rund 2.500 Gäste und Einheimische auf
Reisen in die Vergangenheit der Großen Kreisstadt. Das ist gegenüber dem Vorjahr mehr als eine Verdoppelung. In den Jahren 2020 und 2021 waren die Teilnehmerzahlen aufgrund der Corona-Pandemie rückläufig gewesen. „Aber in diesem Jahr sind wir wieder beinahe auf
dem Niveau der Vor-Corona-Zeit“, erklärt Anja Hauke.

Die endgültigen Zahlen für 2022 stehen noch gar nicht fest. In der Vorweihnachtszeit
buchen viele Firmen, Verbände oder Vereine im Rahmen ihrer Weihnachts- oder
Jahresabschlussfeier oft eine Stadtführung. Die Tourist-Information Günzburg-Leipheim
rechnet damit, dass bis Ende des Jahres mehr als 3.000 Teilnehmer gezählt werden können.

„Diese Zahlen wären natürlich ohne den großen Einsatz unserer Stadtführerinnen und –
führer nicht zu erreichen. Ich möchte mich dafür ganz herzlich bei Christine Gorzitze, Paula
Müller, Marion Schlaegel, Monika Stocker, Stefan Baisch, Siegfried Ranz und Helmut
Stammer bedanken“, so Anja Hauke.

Das am häufigsten gebuchte Führungsthema war auch heuer der Klassiker: „Günzburg und
seine Geschichte“ – 75 Mal lautete so das Motto des Rundgangs. Die am besten besuchte
öffentliche Führung war am 10. August die Kriminaltour. Exakt vierzig Teilnehmer machten
sich zu den Originalschauplätzen der haarsträubendsten Fälle aus den Günzburger
Kriminalakten auf.

Die größte Anzahl an Teilnehmern brachte mit 761 der September. Beispielsweise fand in
diesem Monat die Napoleon-Führung statt. Dabei handelt es sich um einen Rundgang mit
Informationen zu Günzburg in der Zeit des französischen Kaisers mit Thomas Schuler, einem der führenden deutschen Napoleon-Experten. Diese Führung lockte am 11.
September 24 Teilnehmer an.
Auch für das Jahr 2023 hat die Tourist-Information gemeinsam mit den Stadtführerinnen
und Stadtführern ein spannendes und umfassendes Programm erarbeitet. „Es wird auch die
eine oder andere neue Führung im Programm erscheinen, mit der wir hoffentlich noch
mehr Gäste, aber auch viele Einheimische ansprechen können“, freut sich Anja Hauke schon auf das kommende Jahr. Die öffentlichen Rundgänge werden wieder Anfang Mai starten und im Oktober enden.

Informationen zu den Stadtführungen in Günzburg gibt es bei der Tourist-Information
Günzburg-Leipheim, Schloßplatz 1, Günzburg, unter der Telefonnummer 08221/200-444,
per Mail an info@tourismus.guenzburg.de oder auf der Internetseite www.guenzburg-
tourismus.de.