Mehr als 200 Corona-Fälle im Bundestag seit Pandemie-Beginn

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie vor mehr als einem Jahr hat es im Bundestag 210 Corona-Fälle gegeben. Das teilte die Pressestelle des Bundestags auf Nachfrage des Portals T-Online mit. Allein in dieser Woche wurden demnach drei Infektionen gemeldet, in der vergangenen waren es fünf. Insgesamt arbeiten rund 10.000 Menschen im Bundestag. „Dies bedeutet jedoch nicht, dass sich das entsprechende Infektionsgeschehen im Deutschen Bundestag abgespielt hat“, hieß es von der Pressestelle.

Dts Image 14968 Nbqeqcchti 3121 800 600Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

32 Corona-Fälle gab es demnach unter Abgeordneten, 41 bei ihren direkten Mitarbeitern, 49 bei den Mitarbeitern von Fraktionen, 74 bei Mitarbeitern der Verwaltung. Nur 14 Mal waren Angestellte von Fremdfirmen wie Reinigungs- oder Fahrdienst der Grund für eine Corona-Meldung an die Bundestagsverwaltung. Im Bundestag gibt es inzwischen fünf Corona-Teststationen: An drei Teststellen werden Abgeordneten und Mitarbeitern Schnelltests durch betreutes Personal angeboten, an zwei weiteren können Selbsttests unter Aufsicht durchgeführt werden.

Insgesamt wurden seit Einrichtung der Teststrecken Ende März etwas mehr als 6.000 Tests gemacht. In der Woche vom 12. bis zum 16. April wurden davon 1.561 Tests durchgeführt. Auch Abgeordnete und Fraktionen stellen ihren Mitarbeitern direkt Tests zur Verfügung. Diese Zahlen fließen nicht in die Erhebung mit ein.