Trotz des Kurseinbruchs am Kryptomarkt wollen mehr deutsche Banken ihren Kunden den Kauf von digitalen Währungen anbieten. „Wir führen mit einer zweistelligen Anzahl von Banken und anderen Finanzdienstleistern konkrete Gespräche über Kooperationen“, sagte der Chef der Börse Stuttgart, Matthias Voelkel, dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). „Darüber hinaus sind wir mit zahlreichen anderen Instituten im explorativen Austausch.“

Mehr Deutsche Banken Wollen Kryptowaehrungen AnbietenBanken-Hochhäuser, über dts Nachrichtenagentur

Die Börse Stuttgart arbeitet im Kryptogeschäft bereits mit drei Volksbanken und einer Sparkasse zusammen. „Ich gehe davon aus, dass die meisten deutschen Banken ihren Kunden in zwei bis drei Jahren auf die eine oder andere Weise Kryptowährungen anbieten werden“, sagte Voelkel. Der Kursverfall der vergangenen Wochen bereite ihm keine schlaflosen Nächte.

„Mittel- bis langfristig erwarte ich ein steigendes Interesse an Kryptowährungen.“