Mehr Geld für bayerische Sport- und Schützenvereine – Rund 350.000 Euro mehr für Augsburg

Für die Sport- und Schützenvereine in Bayern gibt es in diesem Jahr etwas mehr Geld. Die Vereine in Augsburg erhalten über die Vereinspauschale eine Förderung aus dem Haushalt des Freistaates von rund 335.000 Euro. Schwabenweit liegt die Förderung bei 2,84 Millionen Euro, in ganz Bayern sind es fast 18,6 Millionen Euro.

Sportkonferenz-Inklusion-23.7.2016-München-Landtag Mehr Geld für bayerische Sport- und Schützenvereine - Rund 350.000 Euro mehr für Augsburg News Newsletter Politik Sport bayern CSU Harald Güller Johannes Hintersberger Schützenverein SPD Sportverein Vereinspauschale | Presse Augsburg
Bei der im vergangenen Jahr im Landtag stattfindenden Sportkonferenz Inklusion versuchte sich Güller als Schützedie

Die bayerischen Sport- und Schützenvereine erhalten in diesem Jahr über die Vereinspauschale eine erhöhte Förderung aus dem Haushalt des Freistaates. Als sportpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion hatte Güller eine Anfrage zum Plenum eingereicht, um die genauen Zahlen zu bekommen. Im Landessportbeirat ist der Augsburger Vorsitzender des Finanzausschusses und weiß, dass die Sport- und Schützenvereine ohne die Pauschale niemals ihre ehrenamtliche Arbeit in vollem Umfang leisten könnten: „An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an alle, die sich ehrenamtlich in unseren Sportvereinen einbringen und es erst ermöglichen, dass dort eine so hervorragende Arbeit geleistet wird.“

Auch sein Landtagskollege Staatssekretär Johannes Hintersberger (CSU) sieht die Leistung, die in den Vereinen erbracht wird. „Der Breitensport ist weit mehr als nur ein Hobby. Neben der sportlichen Fitness ist die soziale Kompetenz ein wichtiger Beitrag, den die Sportvereine leisten. In den Vereinen wird wertvolle ehrenamtliche Arbeit geleistet, die wesentlich zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft und einer gelingenden Integration beiträgt“

Und weiter: „Die Sportvereine der Stadt Augsburg erhalten für das Jahr 2017 einen nochmals erhöhten Zuschuss in Höhe von 334.838 Euro. Der Förderbetrag steigt damit im Vergleich zum letzten Jahr um 15.631 Euro – eine Steigerung um rund 5% zum Vorjahr“, unterstreicht Hintersberger.