Mehr Sicherheit für Fußgänger in Oberhausen durch den Bau von Querungshilfen

In der Wertachstraße in Oberhausen verbessert die Stadt Augsburg die Verkehrssicherheit für Fußgänger durch den Einbau von Querungshilfen. Zeitgleich werden beidseits der Wertachstraße die vorhandenen asphaltierten Gehwegbeläge ausgebaut und durch einen neuen Betonplattenbelag ersetzt. 
Im Vorgriff zu den Straßenbauarbeiten werden durch die Stadtwerke Augsburg ab Dienstag, 2. Juni, umfangreiche Leitungsverlegungen in den Gehwegen der Wertachstraße durchgeführt. Für jede Straßenseite benötigen die Stadtwerke Augsburg voraussichtlich sieben Wochen. Danach beginnen voraussichtlich ab der 2. Septemberwoche die
Arbeiten des Tiefbauamtes. Diese dauern – unterbrochen durch die Winterpause – voraussichtlich bis Juni 2021.

Umleitungsverlauf Wertachbrücke, Baufeld Süd (Quelle: Stadt Augsburg).

Richtung der Einbahnstraße wechselt

Während der Durchführung der Leitungs- wie auch der Straßenbauarbeiten wird die Wertachstraße für den motorisierten Fahrverkehr deswegen zur Einbahnstraße. Abhängig davon, auf welcher Straßenseite die Baustelle eingerichtet ist, ändert sich die Richtung der Einbahnstraße. Begonnen werden die Leitungsarbeiten auf der Südseite. Voraussichtlich gegen 20. Juli wechselt dann das Baufeld auf die Nordseite. Der Straßenbau wird dann im September auf der Nordseite die Arbeiten starten. Nur Straßenbahn und Radfahrende dürfen während der gesamten Bauzeit die  Wertachstraße in beide Richtungen befahren.

Umleitungen für den motorisierten Fahrverkehr

Während der Bauarbeiten auf dem südlichen Gehweg kann die Wertachstraße vom motorisierten Fahrverkehr nur von Ost nach West befahren werden. Der sonstige motorisierte Fahrverkehr von West nach Ost wird großräumig über die Donauwörther
Straße, Diesel-, Riedinger- und Heinrich-von-Buz-Straße umgeleitet.

Solange auf dem nördlichen Gehweg gebaut wird, kann die Wertachstraße vom motorisierten Fahrverkehr nur von West nach Ost befahren werden. Der sonstige motorisierte Fahrverkehr von Ost nach West wird über die Heinrich-von-Buz-, Riedinger-, Diesel- und Donauwörther Straße umgeleitet.

Während der Bauarbeiten sind die Zufahrten zu den Gebäuden bzw. Geschäften mit geringen Einschränkungen jederzeit möglich. Anlieger können ihr Grundstück allerdings jeweils nur aus Richtung der Einbahnstraße kommend erreichen sowie in Richtung der Einbahnstraße fahrend verlassen.

Die Baumaßnahme wird durch den Freistaat Bayern im Rahmen der Städtebauförderung bezuschusst. Die Stadt Augsburg bittet um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.