In den Landesverbänden der Grünen deutet sich ein Umschwung zugunsten längerer Laufzeiten der drei noch aktiven Kernkraftwerke in Deutschland an. Der „Bild“ (Mittwochausgabe) sagten die Grünen-Landesvorsitzenden in NRW, Yazgülü Zeybek und Tim Achtermeyer: „Die Option, Atomkraftwerke mit einer begrenzten längeren Laufzeit am Netz zu halten, um so einen Teil des Gases aus der Verstromung zu entnehmen und einzusparen, ist noch nicht vom Tisch. Wir beantworten diese Option aber entlang sicherheitsrelevanter Faktoren und nicht von Sympathie.“

Wie „Bild“ unter Berufung auf eine eigene Umfrage in den Ländern schreibt, schließen auch die Grünen-Landesverbände Brandenburg, Schleswig-Holstein, Hessen, Thüringen, Bremen und Sachsen-Anhalt einen Streckbetrieb über den Jahreswechsel hinaus nicht mehr aus. Klar gegen eine Laufzeitverlängerung positionierten sich auf „Bild“-Anfrage Sachsen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, das Saarland und Berlin. Laut anderer Medienberichten signalisieren auch die Grünen in Niedersachsen Ablehnung und drohen sogar mit einem Sonderparteitag.

Foto: Grünen-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Mehrere Gruenen Landesverbaende Schliessen Akw Verlaengerung Nicht Aus