Mehrere Personen werden bei Brand in Lechhauser Mehrfamilienhaus verletzt

Heute Abend mussten die Feuerwehren zu einem Brand in die Lechhauser Waibelstraße ausrücken. Es entstand ein hoher Sachschaden, mehrere Bewohner und ein Feuerwehrmann wurden verletzt. Besonders dramatisch war die Situation bei einem Hund.

feuerwehr_lechhausen_brand_hund Mehrere Personen werden bei Brand in Lechhauser Mehrfamilienhaus verletzt News Polizei & Co Berufsfeuerwehr Augsburg Brand Feuer Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Oberhausen Hund Lechhausen Waibelstraße | Presse Augsburg
Ein Hund konnte geborgen und wiederbelebt werden. | Foto: Feuerwehr Augsburg

Gegen 18:45 Uhr wurden die Berufsfeuerwehr Augsburg und die Freiwillige Feuerwehr Oberhausen in die Waibelstraße gerufen. Aus dem Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses drang dichter Brandrauch. Sofort gingen mehrere Atemschutzgeräteträger zur Brandbekämpfung und zur Personensuche in die Wohnung. Im Haus wurden dann auch zwei Personen ausfindig gemacht, die mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann, auch er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Besonders dramatisch war die Situation aber bei einem Hund. Der Vierbeiner wurde aus der stark mit hochgiftigem Brandrauch verqualmten Wohnung geborgen. Als er gefunden wurde atmete er nicht mehr. Sein Herz stand still, doch er konnte erfolgreich wiederbelebt und mit dem nachgeforderten Feuerwehrauto zum Tierarzt gebracht werden. Der ausgedehnte Wohnungsbrand wurde mit einem C-Druckluftschaumrohr gelöscht, gleichzeitig wurde das Treppenhaus mit mehreren Hochleistungslüfter entraucht bzw. rauchfrei gehalten. Schon kurze Zeit später konnte „Feuer aus“ gegeben werden.

Die beiden Feuerwehren waren mit insgesamt neun Fahrzeuge und 34 Personen vor Ort. Der Schaden dürfte sich auf mehrere 10.000 Euro belaufen.