Mehrere Unfälle | Gemeinde Pfronten sperrt Rodelstrecke von der Hündleskopfhütte

Aufgrund der vermehrten Rettungseinsätze und des enormen Besucheransturms am Silvestertag wurde von der Gemeinde Pfronten, in Zusammenarbeit mit der Polizei, die Rodelstrecke von der Hündleskopfhütte nach Pfronten-Kappel bis auf weiteres gesperrt!

Slide 5597 1280 Scaled
Symbol-Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

In den letzten Tagen waren auch die zur Verfügung stehenden Parkplätze in Pfronten-Kappel restlos überfüllt. Der weit überwiegende Teil der Besucher waren auswärtige Tagesausflügler. Gemeinde und Polizei sehen sich gezwungen, den Besucheransturm einzudämmen, um Rettungseinsätze zu reduzieren und nicht die Kliniken mit weiteren Verletzten zusätzlich zu belasten.

Die von der Gemeinde Pfronten verfügte Sperrung wird von der Polizei im Rahmen ihrer Streifentätigkeit überwacht!

Am Silvesternachmittag, gegen 13:50 Uhr, kam es zu einem Rodelunfall auf dem Fahrweg von der Hündleskopfhütte (1200m) nach Pfronten-Kappel. Der gesperrte Fahrweg wird derzeit als Rodelstrecke benutzt. Ein Schlitten besetzt mit einer 28-jährigen Frau und einem 30-jährigen Mann konnte bei der steilen Abfahrt nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf einen Schlitten einer 45-jährigen Frau auf. Beim Zusammenprall wurde die 45-Jährige vom Schlitten geschleudert und blieb zunächst bewusstlos liegen. Aufgrund eines vorherigen Einsatzes befanden sich Rettungskräfte von der Bergwacht Pfronten in der Nähe und konnten sofort Erste-Hilfe leisten. Die Frau erlitt eine Rückenverletzung und kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Die beiden anderen Unfallbeteiligten wurden nur leicht verletzt und begaben sich selbst in ärztliche Behandlung.

mehr zum Thema: Augsburger verstirbt bei Rodelausflug im Ostallgäu

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.