Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A8 bei Adelzhausen – Vollsperrung führt zu kilometerlangem Stau

Am Samstag gegen Mittag ereignete sich auf der BAB 8 zwischen Adelzhausen und Odelzhausen ein folgenschwerer Unfall nach einem missglückten Fahrstreifenwechsel.

Hubschrauber
Symbolbild

Der 43 -jährige Fahrer eines BMW aus Augsburg wollte vom mittleren auf den linken der drei Fahrstreifen wechseln, übersah dabei aber einen von hinten ankommenden Pkw. Dieser konnte durch Abbremsen eine Kollision verhindern und hupte den BMW-Fahrer an. Dieser erschrak dadurch und geriet ins Schleudern. Nach einem Anstoß an die Mittelschutzwand drehte sich sein Pkw und stieß gegen einen auf der rechten Spur fahrenden, slowenischen Sattelzug, gelenkt von einem 53-jährigen Bosnier.

Der BMW-Fahrer wurde leicht verletzt, seine Beifahrerin schwer. Beide wurden mit einem Rettungshubschrauber in ein Münchener Klinikum geflogen.

Auf der mittleren Spur folgten unmittelbar darauf zwei Pkw. Der vorausfahrende VW-Golf eines Ehepaares aus Villingen-Schwenningen bremste stark ab, wegen zu geringem Sicherheitsabstand fuhr der nachfolgende Pkw, besetzt mit drei georgischen Staatsbürgern, hinten auf. Durch den Aufprall erlitten die Insassen des Golf einen Schock, der Fahrer des Renault und sein Beifahrer wurden leicht verletzt ins Klinikum Augsburg gebracht.

Die Georgier benutzten einen Pkw Renault mit einem in Deutschland nicht gültigen, französischen Überführungskennzeichen. Zudem war der Fahrer mit einer Einreisesperre für Schengen-Staaten belegt, hielt sich also unberechtigt in Deutschland auf, weswegen ihn weitere Anzeigen erwarten.

Neben dem Rettungshubschrauber waren mehrere Rettungswagen, Feuerwehren aus Adelzhausen und Dasing, sowie die Autobahngesellschaft am Einsatzort. Die Vollsperrung dauerte ca. 2 Stunden, nach einer weiteren Stunde war die Unfallstelle geräumt. Der Gesamtschaden beträgt rund 20.000.- Euro.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.