Memmingen | Beziehungsstreit eskaliert – Mann schlägt kleine Tochter und Exfreundin krankenhausreif

Gestern Morgen eskaliert ein Beziehungsstreit in einem Mehrfamilienhaus in Memmingen total. Ein Mann schlug dabei auf seine ehemalige Lebensgefährtin und die kleine Tochter ein. Dabei bedrohte er die beiden noch mit einem Messer. Die beiden Angegriffenen mussten verletzt ins Krankenhaus.

Symbolbild

Ein 41 Jahre alter Mann verletzte gestern in den Morgenstunden in einem Memminger Mehrfamilienhaus seine ehemalige Lebensgefährtin und die gemeinsame Tochter durch Faustschläge in das Gesicht. Er bedrohte die beiden dabei, um dem Ganzen Nachdruck zu verleihen, klemmte er ein Küchenmesser unter seinen Arm und zerschlug die komplette Wohnungseinrichtung.

Vorangegangen war ein Beziehungsstreit zwischen dem 41 Jahre alten Mann und der Frau.

Sowohl das Kleinkind, als auch die Mutter, mussten ärztlich im Klinikum Memmingen versorgt werden.

Der Mann floh nach seiner Attacke anschließend mit dem PKW der Frau, konnte jedoch nach kurzer Zeit durch die eingesetzten Beamten aufgegriffen und in Gewahrsam genommen werden.