Memmingen Indians mit knapper Niederlage beim SC Riesersee

Mit einer äußerst knappen 4:2 Niederlage traten die Memminger Indians die Heimreise am Freitagabend aus Garmisch an. Am Sonntag beim direkten Rückspiel in Memmingen (18 Uhr) sollen nach Möglichkeit die ersten Punkte gegen den SC Riessersee eingefahren werden.

DSC_6109-14 Memmingen Indians mit knapper Niederlage beim SC Riesersee mehr Eishockey Memmingen Sport ECDC Memmingen Indians Oberliga SC Riesersee | Presse Augsburg
Foto: Alwin Zwibel

Trotz einer erneut couragierten Leistung mussten sich die Memminger auch im dritten Vergleich mit dem Altmeister mit dem gleichen Endergebnis geschlagen geben. Unglücklich ging die Partie auch gleich aus Indianer Sicht los, Markus Lillich scheiterte in den Anfangsminuten aus spitzem Winkel am Torgestänge. Besser machten es die Hausherren in Person des starken Schweden Victor Östling, der mit einem Doppelpack (8. & 16. Minute) die 2:0 Pausenführung für die Blau-Weißen herstellen konnte.
Der Beginn des zweiten Drittels gehörte dann den Indians, die zuerst noch durch Huhn an SCR-Goalie Kevin Reich scheiterten, im gleichen Wechsel gelang dann der verdiente Anschlusstreffer: Nach tollem Zuspiel von Kapitän Huhn war Dominik Piskor erfolgreich (22.). Das Spiel in der Folge ausgeglichen mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. In der 36. Minute gelang Riessersee dann durch Top-Verteidiger Emil Quaas die erneute 2-Tore-Führung.
Mit diesem Ergebnis ging es damit in das letzte Drittel. Der ECDC rannte an und kam vermehrt zu Chancen, welche aber allesamt vom starken DEL-Goalie aus München, Kevin Reich, entschärft wurden. Reich spielte mittels Förderlizenz für die Garmischer. In der 52. Minute gelang dem erneut sehr agilen Jared Mudryk dann mit einem sehenswerten Treffer der mehr als verdiente Anschluss. Bitter dann die Entscheidung in der 54. Spielminute, als den Memmingern wohl auch unter Mithilfe der Bande der Knock-out verpasst wurde. Ehliz musste frei vor Joey Vollmer nur noch einschieben und stellte den Endstand von 4:2 her.

ECDC Memmingen: Vollmer (Neumann) – Stotz, Pokovic; Latal, Schirrmacher; Schmid T., Welz; Keil – Beck, Mudryk, Pfalzer; Miettinen, Huhn, Piskor; Schmid M., Bullnheimer, Bakos; Wiecki, Nix, Becher.

Tore: 1:0 (8.) Östling (Reichert, Heiß), 2:0 (16.) Östling (Quaas, Vollmer), 2:1 (22.) Piskor (Huhn, Miettinen), 3:1 (36.) Quaas (Naenfeldt, Reichert), 3:2 (52.) Mudryk (Pfalzer, Pokovic, 5-4), 4:2 (54.) Ehliz (Vollmer)

Strafminuten: Riessersee 6 – Memmingen 10

mo

 

Am Mittwoch Derbytime in Lindau

Schlag auf Schlag geht es weiter mit dem Endspurt der Oberliga-Hauptrunde. Bereits am Mittwoch folgt das nächste Auswärtsspiel für die Indians, dann geht die Reise an den Bodensee zum EV Lindau.

Wenige Tage nach dem überzeugenden Derbyerfolg gegen die „Islanders“ wollen die Memminger auch das vierte Aufeinandertreffen mit den Inselstädtern für sich entscheiden. Das drittletzte Spiel der Oberliga-Hauptrunde wird dabei wohl wieder eine hart umkämpfte und enge Partie sein, so wie es die Zuschauer vom Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten gewohnt sind. Da jeder Punkt im Kampf um die Platzierung zählt, werden beide Teams mit vollem Einsatz zu Werke gehen. Besonders die Lindauer müssen den Kontakt zu den wichtigen Play-Off-Plätzen aufrecht erhalten. Die Indians, die sich weiter voll auf Play-Off-Kurs befinden, wollen sich beim Tabellenelften keine Blöße geben. Der geringe Abstand auf die Verfolger Selb und Weiden soll nach Möglichkeit weiter ausgebaut werden. Kadertechnisch sieht es unverändert gut aus bei den Maustädtern, die wohl erneut auf vier Reihen bauen können. Unterstützung von Seiten der Fans ist ihnen in Lindau auf jeden Fall sicher. Wie immer werden sich mehrere hundert Anhänger auf den Weg an den Bodensee machen, um ihr Team anzufeuern. Ein paar wenige Restplätze für den Fanbus waren noch verfügbar, Anmeldungen können noch unter Tel.: +49 160 7856269 vorgenommen werden.

mfr