Mit einem 2:8 kehrt der ECDC Memmingen aus Regensburg zurück. Beim Tabellenzweiten der Oberliga-Süd kommen die Indians gut in die Partie, müssen sich am Ende aber klar geschlagen geben. Immer noch kann der wichtige 5. Platz aus eigener Kraft erreicht werden, im Endspurt zählt jeder Punkt.

Die Indians, die weiterhin auf Lubor Pokovic verzichten mussten, wurden von Beginn an von den Hausherren, welche sich mitten im Kampf um Platz 1 befinden, unter Druck gesetzt. Die Abwehr der Memminger stand zu Beginn aber sattelfest und die Konter des ECDC waren stets gefährlich. So waren es auch die Maustädter, die den ersten Treffer der Partie erzielen konnten. Antti Miettinen schob nach schöner Vorarbeit von Mudryk und Kumeliauskas zum 1:0 ein. In der Folge kamen die Gastgeber wieder zum Zug. Nur eine Minute benötigte Divis bis zum Ausgleich, ehe die Memminger zwei Strafzeiten erhielten und mit zwei Mann weniger auf dem Eis waren. Das ließen sich die Hausherren nicht entgehen, Treffer von Tausch und Schütz stellten auf 3:1. Als Topscorer Gajovsky dann auf 4:1 noch vor der Pause stellte, war eine erste Vorentscheidung bereits gefallen, auch wenn die Indians ein solides Drittel ablieferten.

Im Mittelabschnitt kamen die Mannen von Trainer Waßmiller noch einmal heran. Kumeliauskas hämmerte den Puck nach Vorarbeit von Latal in den Winkel und ließ sein Team wieder hoffen, Treffer von Keresztury und Tausch entschieden die Partie vor den letzten 20 Minuten aber endgültig zugunsten der Oberpfälzer, welche in der Folge etwas den Fuß vom Gas nahmen. Trotzdem kamen sie durch Heider und Divis noch zu zwei weiteren Toren, bei denen der eingewechselte Indians-Torhüter Florian Neumann machtlos war. Mit 8:2 behielt der Tabellenzweite damit die Oberhand und hat weiterhin Chancen auf Platz 1 der Liga.

Für die Indians geht es am Sonntag im Allgäu-Derby bereits wieder um wichtige Punkte. Um Platz 5 zu erreichen, müssen die Memminger ihre letzten drei Partien möglichst siegreich gestalten, auch wenn die Selber Wölfe nur einen Punkt mehr aufweisen können. Am nächsten Freitag kommt es dann zum direkten Duell der beiden Kontrahenten, in dem wohl eine Vorentscheidung um Platz 5 fallen wird.

mfr

ECDC Memmingen: Vollmer (ab 40min: Neumann) – Latal, Stotz, Schirrmacher, Schmid T., Keil, Schaffrath; Mudryk, Kumeliauskas, Miettinen; Beck, Huhn, Piskor; Wiecki, Schmid M., Pfalzer.

Tore: 0:1 (8.) Miettinen (Mudryk, Kumeliauskas), 1:1 (9.) Divis (Tausch, Gajovsky), 2:1 (13.) Tausch (Gajovsky, Gulda, 5-3), 3:1 (14.) Schütz (Flache, Böhm, 5-4), 4:1 (18.) Gajovsky (Tausch), 4:2 (26.) Kumeliauskas (Latal, Mudryk), 5:2 (36.) Keresztury (Schütz), 6:2 (40.) Tausch (Divis), 7:2 (45.) Heider (EPN), 8:2 (53.) Divis (Gajovsky, Heider).

Strafminuten: Regensburg 6 – Memmingen 16

Foto: Alwin Zwibel