Messe Augsburg | OFF-GRID Expo + Conference zur autarken Stromversorgung findet im Dezember statt

Die spezifische Branchenplattform OFF-GRID Expo + Conference ist von Ausstellern fest am 3. und 4. Dezember eingeplant. Der TechDay am 2. Dezember bietet bereits tiefere Einblicke, hier werden exklusive Produkt- und Serviceschulungen angeboten.

Messe_Off_Grid_120 Messe Augsburg | OFF-GRID Expo + Conference zur autarken Stromversorgung findet im Dezember statt Augsburg Stadt Augsburg-Stadt News Wirtschaft | Presse Augsburg
Foto: Marco Kleebauer

Im Konferenzprogramm wird auch COVID-19 ein Thema sein: In der ersten Session am 3. Dezember diskutieren Off-Grid-Experten in einer Podiumsdiskussion über den aktuellen Stand der Elektrifizierung netzferner Regionen und wie es nach der Pandemie weitergeht. Auf dem Podium sitzt unter anderem Michael Schmidt von der United Nations Industrial Development Organization (UNIDO). „Die Projekte, die in Augsburg angestoßen werden, tragen direkt zum Erreichen der UN-Nachhaltigkeitsziele bei“, sagt Schmidt. In der zweiten Session am gleichen Tag geht es darum, wie kleine Unternehmen in einkommensschwachen Kommunen mit Energiedienstleistungen versorgt werden und dadurch ihre Leistungen verbessern können.

An Tag zwei gibt der Bundesverband Kleinwindanlagen Praxistipps, wie man Kleinwindkraftanlagen an anspruchsvollen Standorten plant. In der vierten Session geht es um die technologischen Details von Energiespeichern und ihre Bedeutung für eine dezentrale Energieversorgung ländlicher Regionen.  

ARE ist offizieller Konferenzpartner

Der internationale Wirtschaftsverband Alliance for Rural Electrification (ARE) ist in diesem Jahr der offizielle Partner der Konferenz. Die ARE ist weltweit der größte und führende Verband im Bereich autarker Stromerzeugung mit über 150 internationalen Mitgliedern aus rund 50 Ländern und verfolgt das Ziel, dass bis 2030 alle Menschen auf der Welt einen Zugang zu sicherer, kostengünstiger und sauberer Energie haben. Sie fördert eine nachhaltige und dezentrale Energiewirtschaft und schafft lokale Arbeitsplätze. Dafür führt sie unter anderem Studien rund um das Thema Off-Grid durch. Die Messe Augsburg ist Mitglied des Verbands. Diese Partnerschaft weißt klar den Weg für die Off-Grid-Branche – der Messestandort Augsburg soll sich als Europas führender Messeplatz für dieses Thema etablieren.  

Sichere Messetage für Besucher und Aussteller

Das Hygienekonzept der Messe Augsburg erfüllt alle Sicherheits- und Hygienestandards des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie.

Mit einem Handyticket gelangen Besucher kontaktlos auf die Messe. Da das Gelände über ausreichend Platz verfügt, können die Teilnehmer den Mindestabstand von 1,5 Metern problemlos einhalten. Damit sie sich am Eingang und an Knotenpunkten nicht zu nahekommen, hat die Messe eine Wegführung eingerichtet. Für alle Messeteilnehmer gilt die Maskenpflicht.

„Mit unserem umfassenden Hygienekonzept können wir die Sicherheit aller Teilnehmer der Veranstaltung auf unserem Gelände sicherstellen. Es ist wichtig auch in diesen schwierigen Zeiten ein Zeichen zu setzen und einen internationalen Branchentreffpunkt zum Austausch und zur Kommunikation zu schaffen“, sagt Lorenz A. Rau, Geschäftsführer der Messe Augsburg.

Die Messe informiert auf ihrer Webseite über die Maßnahmen

Über die OFF-GRID Expo + Conference

Die OFF-GRID Expo + Conference gilt als wichtigstes Off-Grid-Event der Branche. Rund 500 Experten aus Europa, Afrika, Nordamerika, Asien und Neuseeland trafen sich zuletzt in Augsburg. Offizieller Partner der Veranstaltung ist die Alliance for Rural Electrification (ARE). Das Augsburger Messeareal liegt verkehrsgünstig im Herzen Süddeutschlands – an der A8, der B300, der B2 und der B17 sowie zwischen den internationalen Flughäfen München und Stuttgart.