Mindestens 100.000 Euro Schaden nach Dachbrand in Jettingen

Am Dienstag, 21.07.2020 gegen 16.20 Uhr wurde der integrierten Leitstelle Donau-Iller (ILS), von einem Bewohner eines Einfamilienhauses im Ortsteil Jettingen, ein Brand im Dachgeschoß mitgeteilt.

Fire 831213 1280
Symbolbild

Die sofort alarmierten Feuerwehren Jettingen, Scheppach und Burgau mit insgesamt 80 Einsatzkräften konnten den Brand im Dachgeschoß schnell unter Kontrolle bringen, so dass das Feuer nicht auf die weiteren Gebäudeteile übergreifen konnte. Die beiden Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mindestens 100.000 Euro. Das Dachgeschoß wurde völlig zerstört und ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache ist bislang noch unklar.

Die ersten Ermittlungen am Brandort wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) übernommen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Neu-Ulm geführt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.