Sechs Punkte, angeordnet in zwei senkrechten Reihen mit je drei Punkten, bilden die Basis der Blindenschrift nach Louis Braille. Die LEGO Gruppe und die LEGO Stiftung haben dieses Punktemuster gemeinsam mit verschiedenen Blindenverbänden auf LEGO Steine übertragen. Ziel ist es, das Erlernen der weltweit anerkannten Brailleschrift mithilfe der LEGO Steine weiter zu fördern. Nach Abschluss der aktuellen Prototypen-Testphase plant die LEGO Gruppe die LEGO Braille Sets ab 2020 über ausgewählte Organisationen blinden und sehbehinderten Kindern gratis zur Verfügung zu stellen, wie das dänische Unternehmen heute auf der Sustainable Brands Conference in Paris, Frankreich, bekannt gibt.

Ein LEGO Braille Set wird voraussichtlich 250 verschiedene LEGO Braille Steine enthalten, auf deren Oberfläche sich jeweils die leicht zu ertastenden Punktemuster einzelner Buchstaben, Zahlen oder Symbole befinden. Jedes Set enthält die passenden Steine für unter anderem das Alphabet, die Zahlen von null bis neun und Mathematiksymbole. Um auch Familienmitglieder, Lehrer und andere Kinder ohne Sehbehinderung zu berücksichtigen und ein gemeinsames Spiel- und Lernerlebnis zu ermöglichen, sind die LEGO Braille Steine zudem mit Buchstaben oder Symbolen bedruckt. Vor der jeweiligen Markteinführung durchlaufen die Sets ausgiebige Testphasen, aktuell in Brasilien,  Dänemark, Großbritannien und Norwegen, um den unterschiedlichen linguistischen Anforderungen gerecht zu werden. Im Spätsommer dieses Jahres folgen Deutschland, Frankreich und Spanien.